GEORGIEN UND ARMENIEN

KULTUR UND ZEITGESCHICHTE

Georgien und Armenien nahmen im 4. Jahrhundert das Christentum an – aber die beiden Kaukasus-Völker entwickelten voneinander unabhängige Kulturen. Vielfalt kennzeichnet die Region sprachlich, politisch, wirtschaftlich, kulinarisch und in der Tradition des Weinbaus. Vielfalt herrscht aber auch hinsichtlich der aktuellen Spannungsfelder: Georgien hat Probleme mit Russland, Armenien mit der Türkei und Aserbaidschan. In Westeuropa wird daher oft die Frage gestellt: Kann man diese Länder überhaupt bereisen? Ja, man kann – für uns werden die anstehenden Probleme erst dann sichtbar, wenn wir sie an Ort und Stelle bewusst ansprechen. Das tun wir auch – denn wir möchten Ihnen während rund zwei Wochen einen möglichst umfassenden Einblick in eine der faszinierendsten, schönsten Regionen in unmittelbarer Nachbarschaft zu Europa bieten.

FACTS & FIGURES

  • Erich Gysling
    Experte
  • 15 Tage
    Dauer
  • 10-16
    Teilnehmer
  • 6'980.–
    Preis ab (CHF)

Erich Gysling: "Der Journalist Erich Gysling besuchte die Kaukasus-Länder schon in den neunziger Jahren. Georgien und Armenien waren eben unabhängig geworden, beide Länder suchten nach einem eigenen Weg. Die Suche erwies sich als schwierig, und beendet ist sie bis heute nicht. Georgien will sich nicht mit dem Verlust der Regionen Abchasien und Süd-Ossetien abfinden – Armenien beharrt auch nach dem Krieg mit Aserbaidschan von 2020 darauf, dass Berg-Karabach historisch armenisches Kultur-Gebiet sei. Russland sichert den Waffenstillstand mit einem militärischen Kontingent. 
Wir streifen diese Probleme während unserer Reise in Referaten, bei Diskussionen. Im Wesentlichen aber tauchen wir ein in die unglaublich reiche, vielfältige Kultur der beiden Länder. Die Kirchen und Klöster Armeniens strahlen, so sagt Gysling, eine „ebenso dunkle wie klangschöne Mystik“ aus. Die Kirchen in Georgien, mit ihren Ikonostasen und dem georgisch-orthodoxen Ritus, faszinieren Besucher*innen jedes Mal aufs Neue. Die Landschaft in beiden von Gebirgen, Schluchten, sanften Hügeln und Flussläufen geprägten Ländern macht auch lange Fahrten kurzweilig. Und wer sich für Weinbau interessiert, kommt sowohl in Armenien als auch in Georgien auf seine Rechnung. Auch in diesem Bereich gibt es in beiden Ländern eine bereichernde Vielfalt." 

REISEDATEN

  • So 16 Okt - So 30 Okt 2022 (15 Tage) ab 6’980.-

PREISE / ZUSCHLÄGE

  • Preis pro Person CHF 6'980.–
  • Einzelzimmerzuschlag CHF 1'040.–
  • Kleingruppenzuschlag (8 - 9 Personen) CHF 500.–
  • Kleingruppenzuschlag (6 - 7 Personen) CHF 1'330.–

 

Highlights

«Kloster Goschavank in der Umgebung von Dilijan»

Kloster Goschavank

«In der Millionenstadt Tiflis»

Tiflis

«Weinanbau in Georgien»

Weinanbau in Georgien

Reiseprogramm


Gut zu wissen

Allgemeine Informationen

  • DOKUMENTE: Schweizer Bürger*innen benötigen für diese Reise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. 
  • COVID-19: Wird ein negativer PCR-Test, eine Vorab-Registrierung mit Angabe der persönlichen Daten oder eine Impfung verpflichtend in die Einreisebestimmungen eines Landes aufgenommen, informieren wir Sie entsprechend im Vorfeld der Reise. Bitte beachten Sie, dass die Einreisebestimmungen der einzelnen Länder betreffend Covid-19 bis zu Ihrer Abreise immer wieder ändern können. Ein Rücktritt von der Reise auf Grund geänderter Bestimmungen ist zu den allgemeinen Vertragsbedingungen möglich.
  • EMPFOHLENE IMPFUNGEN: Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A
  • TRANSPORT: Bus, Zug
  • WÄHRUNG: Die Währung in Armenien ist der „Dram (AMD)“ und in Georgien der „Lari (GEL)“. Empfohlen zur Mitnahme: neue USD oder Euro in bar. Kreditkarten werden nur von wenigen Geschäften und Restaurants akzeptiert.
  • TEMPERATUR: In Armenien, in den Tälern und im Gebirgsvorland herrscht trockenes Kontinentalklima. In Georgien herrscht in den Küstenregionen mildes Meeresklima, im Landesinneren Kontinentalklima. Die Temperaturen liegen im Oktober durchschnittlich bei 21°C am Tag und bei 8°C in der Nacht.

  • Linienflüge in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in gehobenen Mittelklassehotels, teils im luxuriösen Bereich
  • Vollpension
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Erich Gysling
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleitung und Fahrer*in)

  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung

  • Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich-Kloten und zurück.