Junger Gorilla im Bwindi Nationalpark

UGANDA_RZ_2
Urs_Ziswiler_Illustration_zugeschnitten
Als ich anfangs 80-iger Jahre das erste Mal als IKRK Delegierter in Uganda war, befand sich das Land in einer katastrophalen Lage. Idi Amin hatte Uganda völlig herunter gewirtschaftet. Es war besetzt von der tansanischen Armee, lag wirtschaftlich am Boden, in ethnische Konflikte verwickelt und von einer Hungersnot heimgesucht. Von der „Perle Afrikas“ war nicht mehr viel übrig geblie-ben. Die einmaligen Naturschönheiten, die faszinierende Flora und Fauna haben erfreulicherweise überlebt. Auch sonst hat sich Vieles zum Guten gewendet. Reisen in diese wunderbare Region können wieder problemlos ins Auge gefasst werden. Glücklicherweise ist Uganda noch keine Destination für den „Musungu, komm her, schau dir das an“, tönt es über den Markt. Massentourismus. Die verschiedenen Bevölkerungsgruppen freuen sich auf Begegnungen mit ausländischen Besuchern. „Musungu“, wie der Weisse genannt wird, tönt es überall aus Kinderkehlen und auf den Märkten, wo Feilschen um den richtigen Preis dazu gehört, bis man sich lachend auf einen Preis geeinigt hat.
Ruanda hat sich nach der Genozid-Tragödie erholt, hat einigermassen stabile politische Verhältnisse und entwickelt sich zu einem afrikanischen Vorzeigeland. Hoffentlich bleibt es so. In dieser Region weiss man nie. Viele Aspekte möchte ich Ihnen auf dieser Reise näher bringen. Trotz manchmal holprigen Strassen und Hotels, die nicht immer europäischen Standards entsprechen, lohnt es sich, eine der schönsten und faszinierendsten Gegenden Afrikas kennen zu lernen und zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen.

Winston Churchill nannte Uganda die Perle Afrikas. Dieses faszinierende Land hat eine beeindruckende Flora und Fauna, atemberaubende Landschaften, ist Heimat der Quelle des Nils und des Victoria Sees. Uganda ist Afrika „at its best“, authentisch, bewohnt von einem Völkergemisch und mit einer turbulenten Geschichte. Der Abstecher nach Ruanda wird zeigen, wie unterschiedlich sich Nachbarländer entwickeln können. „Afrikanisches Chaos“ in Uganda, „Ruhe und Disziplin“ in Ruanda. Berggorillas, Schimpansen, Nilpferde und Löwen zu beobachten, freundliche Bewohner zu treffen, gelebte Traditionen zu erleben, den Nil und den Victoria See zu befahren; all dies erwartet Sie auf dieser sicherlich unvergesslichen Reise.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Sa, 10. November 2018: Anreise

Frühmorgens Flug von Zürich nach Entebbe. Transfer nach Kampala.

2. Tag: Kampala – Jinja

Fahrt in den Südosten Ugandas, nach Jinja. Auf dem Weg legen wir einen Zwischenstopp beim Mabira Forest ein und unternehmen eine geführte Naturwanderung.

3. Tag: Jinja

Morgens Bootsfahrt zur Quelle des Nils. Nach dem Mittagessen spazieren wir durch das Dorf und besuchen den lokalen Markt.

4. Tag: Jinja – Murchison Falls Nationalpark

Fahrt zum Murchison Falls Nationalpark im Nordwesten des Landes. Unterwegs Besuch der Ziwa Nashorn Aufzuchtsstation mit Pirschfahrt zu den Nashörnern.

5. Tag: Murchison Falls Nationalpark

Pirschfahrt am frühen Morgen. Am Nachmittag Bootssafari zu den Murchison Falls und Wanderung zum oberen Lauf des Wasserfalls.

6. Tag: Murchison Falls Nationalpark – Kibale Forest Nationalpark

Unser heutiges Ziel ist der Kibale Forest Nationalpark. Auf einer langen, aber schönen Fahrt passieren wir die von zahlreichen Teefeldern durchzogene Landschaft.

7. Tag: Kibale Forest Nationalpark

In Begleitung eines erfahrenen Rangers folgen wir den Spuren der Schimpansen und haben die Möglichkeit, diese faszinierenden Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Nachmittags unternehmen wir eine Wanderung durch das Bigodi-Moor.

8. Tag: Kibale Forest National Park – Queen Elizabeth National Park

Weiterfahrt zu unserer Lodge inmitten des Queen Elisabeth Nationalparks. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

9. Tag: Queen Elizabeth National Park

Auf einer frühmorgendlichen Pirschfahrt begegnen wir mit etwas Glück Elefanten, Giraffen, Büffeln und verschiedenen Antilopenarten. Am Nachmittag unternehmen wir eine unvergessliche Bootstour auf dem Lake Edward und dem Kazinga-Kanal. Hier werden wir eine Vielzahl an Flusspferden beobachten können, denn nirgendwo in Afrika ist die Dichte an Flusspferden grösser als hier!

10. Tag: Queen Elizabeth Nationalpark – Lake Bunyonyi

Am Morgen erkunden wir den südlichen Teil des Nationalparks, welcher berühmt ist für die baumkletternden Löwen. Anschliessend Fahrt zum Lake Bunyonyi.

11. Tag: Lake Bunyonyi – Lake Mutanda

Am Morgen Begegnung mit Batwa Pygmäen, der ursprünglichen Bevölkerung der Region. Weiterfahrt zum Lake Mutanda.

12. Tag: Lake Mutanda – Bwindi Nationalpark

Gorilla Trekking im Bwindi Nationalpark. Die Begegnung mit den Gorillas findet in kleinen Gruppen statt – ein ergreifendes und eindrucksvolles Erlebnis.

13. Tag: Bwindi Nationalpark – Volcanoes Nationalpark

Heute setzen wir unsere Reise zum berühmten Volcanoes Nationalpark in Ruanda fort.

14. Tag: Volcanoes Nationalpark – Kigali

Wanderung zu den seltenen Goldmeerkatzen im Nationalpark. Anschliessend Weiterfahrt nach Kigali.

15. Tag: Kigali – Rückreise

Stadtrundfahrt in Kigali und Besuch des Völkermord-Denkmals. Am späten Abend treten wir den Rückflug nach Zürich an.

16. Tag / So, 25. November 2018: Ankunft

Ankunft in Zürich gegen Mittag.

 

Programmänderungen vorbehalten!

 

Bitte beachten Sie:
Das Gorilla Trekking ist anstrengend und körperlich fordernd (Wanderung 5-6 Stunden in unwegsamem Gelände). Trotz grosser Wahrscheinlichkeit kann keine Garantie für eine Sichtung gegeben werden, da die Gorillas in ihrem Revier umherwandern. Dank der Erfahrung der Führer und GPS-Unterstützung liegt die Erfolgsquote jedoch bei über 90%.

Reisedatum

Samstag, 10. November bis
Sonntag, 25. November 2018
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 9'980.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 1'370.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
10 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in Mittelklassehotels und Lodges sowie in landestypischen Unterkünften
  • Vollpension (z.T. Lunchpaket)
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Urs Ziswiler
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Visagebühren
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleitung und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Visa sind für Uganda und Ruanda erforderlich. Wir holen diese für Sie ein.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A, Typhus, Meningitis, Malaria-Prophylaxe.

Obligatorisch: Gelbfieber.

 

Mehr
TRANSPORT

4x4 Geländewagen, Boot

WÄHRUNG

In Uganda ist der Uganda-Schilling (UGX) und in Ruanda der Ruanda-Franc (RWF) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: USD in bar.

Internationale Kreditkarten werden in beiden Ländern teilweise akzeptiert.

 

 

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Uganda hat angenehmes, warmes Klima. Die Temperaturen bewegen sich zwischen 15 und 35°C und es herrscht mässige Luftfeuchtigkeit. Treten Regenfälle auf, so sind diese oft mit schweren Gewittern verbunden. In Ruandas Hochland ist das Klima kühl, zum Teil mit relativ hoher Luftfeuchtigkeit. Die Temperatur in Kigali liegt bei ca. 20°C.

Mehr