Betende im buddhistischen Tempel Thiriyaya in Trincomalee © Walter Keller

SRILANKA
Walter_Keller_Illustration_zugeschnitten
Wie oft bin ich in diesem Land schon „angekommen“? In den 70er Jahren die erste Berührung mit der schönen Insel, da war die sri-lankische Welt noch weitgehend in Ordnung. Später, während der Kriegsjahre: Empfang mit der Kalaschnikow in einer Zeit, als das Land im Chaos zu versinken drohte. Dann, am 24. Juli 2001, der Angriff der Tamil Tigers: Zwölf Flugzeuge wurden zerstört, darunter einige der staatlichen Fluggesellschaft, die sich da noch Air Lanka nannte. Zwei Stunden vor der Attacke auf den Flughafen war ich aus Bangkok eingetroffen und erfuhr von dem Das Land ist neu aufgestellt, als hätte ihm jemand neues Leben eingehaucht. Angriff auf dem Weg nach Colombo. Einige Tage später, als mit mir viele andere Ausländer ausgeflogen wurden, sah ich die zerbombten Flieger noch auf dem Rollfeld stehen. Aus der Luft sah die Insel immer gleich aus – vor dem „touch down“ Kokospalmen soweit das Auge reicht. Hatte man wieder Bodenhaftung, präsentierte das Land über die Jahre unterschiedliche Gesichter. Lange Zeit glich der Flughafenkomplex einer Hochsicherheitszone, die dem Eingereisten das fade Gefühl vermittelte, diese möglichst schnell verlassen zu müssen. Heute komme ich wieder entspannt an, die Atmosphäre herzlich, die Menschen haben ihre Leichtigkeit wiedergefunden. Das Land ist neu aufgestellt, als hätte ihm jemand neues Leben eingehaucht.

Singhalesen begrüssen sich mit „Ayubowan“, was so viel wie langes Leben bedeutet, Tamilen wün-schen mit dem „Vannakam“ viel Glück und die Muslime benutzen das arabische „As-Salamu Alaykum“. Die verschiedenen Grussformen der Bewohner Sri Lankas geben bereits einen Hinweis auf die Vielfalt, die diese Insel zu bieten hat. Das kulturelle Herz besteht aus den alten Königsstätten Anuradhapura und Polonnaruwa sowie den Tempelstätten von Mihintale und Dambulla. Und nicht zu vergessen: Der Felsen von Sigiriya. Dort hatte einer der frühen Herrscher seinen Palast errichten lassen, aus dem er über die Weite des Landes schauen konnte.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Mo, 1. Oktober 2018: Anreise

Abflug am Morgen von Zürich nach Colombo.

2. Tag: Colombo – Negombo

Ankunft in Colombo. Kurze Fahrt an die Westküste nach Negombo. Rest des Tages zur freien Verfügung.

3. Tag: Negombo – Kandalama

Weiterfahrt in das „Cultural Triangle“ in der Nordzentral-Provinz. Am Nachmittag besuchen wir den eindrücklichen Dambulla Höhlentempel.

4. Tag: Kandalama

Am Morgen Aufstieg zum Felsenpalast von Sigiriya. Am Nachmittag Jeep Safari im Minneriya Nationalpark, der für seine grosse Elefantenpopulation berühmt ist.

5. Tag: Kandalama – Anuradhapura

Weiterreise nach Anuradhapura. Auf dem Weg Besuch des Avukana Buddhas und der Festungsanlage Yapahuwa.

6. Tag: Anuradhapura

Besuch der Tempelanlagen von Anuradhapura. Die Stadt war über tausend Jahre lang Zentrum verschiedener singhalesischer Königsdynastien.

7. Tag: Anuradhapura – Jaffna

Weiterreise auf die nördliche Halbinsel Jaffna. Nach einer Stadtrundfahrt besuchen wir am Abend den Nallur Kovil, einen der bedeutendsten hinduistischen Shiva Tempel.

8. Tag: Jaffna

Fahrt auf die vorgelagerten Inseln Kayts und Punguduthivu. Mit einem kleinen Schiff setzen wir auf die Pilgerinsel Nagadipa über, die sowohl von Buddhisten (Buddha selbst soll einmal die Insel besucht haben) als auch von Hindus verehrt wird. Am Abend nach Möglichkeit Zusammentreffen mit Offiziellen der Regionalregierung der Nordprovinz.

9. Tag: Jaffna – Nilaveli

Wir verlassen die Halbinsel Jaffna in Richtung Trincomalee in der Ostprovinz über Mullaitivu und Welioya. Ein Teil dieser Strecke führt durch tierreiches Buschgebiet entlang zahlreicher wunderschöner Bewässerungs-Seen. Auf dem Weg legen wir eine Pause bei der kaum bekannten buddhistischen Tempelanlage in Thiriyaya ein.

10. – 11. Tag: Nilaveli

Badeaufenthalt am indischen Ozean mit kleineren Ausflügen in die Umgebung, u.a. Besuch des hinduistischen Felstempels Koneswaram in Trincomalee-Stadt.

12. Tag: Nilaveli – Kandy

Weiterreise über Chenkaladi und Mahiyanganaya nach Kandy mit zahlreichen Stopps entlang der Strecke. Ankunft am Abend.

13. Tag: Kandy

Aufenthalt in Kandy mit Ausflügen zu verschiedenen Sehenswürdigkeiten, u.a. zum „Temple of the Tooth“.

14. Tag: Kandy – Nuwara Eliya

Abwechslungsreiche Fahrt in das Bergland und Besuch einer Teeplantage. Übernachtung in Nuwara Eliya, der „Stadt über den Wolken“.

15. Tag: Nuwary Eliya

Ausflüge in der Gegend und Spaziergänge im gemässigten Hochlandklima.

16. Tag: Nuwara Eliya – Colombo

Den Vormittag verbringen wir noch im Raum Nuwara Eliya. Am Nachmittag Fahrt über Hatton und Avissawella nach Colombo mit Ankunft am Abend.

17. Tag: Colombo und Rückreise

Stadtrundfahrt in Colombo und anschliessend Gelegenheit zum Shopping. Abschiedsabendessen und Fahrt zum Flughafen. Rückflug in der Nacht.

18. Tag / Do, 18. Oktober 2018: Ankunft

Ankunft in Zürich am Morgen.

Reisedatum

Montag, 01. Oktober bis
Donnerstag, 18. Oktober 2018
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 7'330.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 1'370.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
08 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in Mittel- bis Erstklasshotels
  • Halbpension
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Walter Keller
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Visagebühren
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleitung und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist sowie eine elektronische Einreise-Autorisation (ETA). Wir holen diese für Sie ein.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Schiff

WÄHRUNG

In Sri Lanka ist die Sri-Lanka-Rupie im Umlauf.

Empfohlen zur Mitnahme: USD oder Euro in bar. Kreditkarten werden in grösseren Hotels, Restaurants und zahlreichen Geschäften akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Sri Lanka hat tropisches Monsunklima. Die Halbinsel Jaffna ist heiss und trocken; die Küstengebiete sowie das Flachland im Süden und Westen sind warm und feucht: Das zentrale Bergland ist teils trocken, teils feucht, aber kühler als das Flachland. Die durchschnittlichen Temperaturen betragen in der Ebene zwischen 29 bis 35°C, in den Bergen ca. 22°C (nachts zwischen 10 bis 16°C).

Generell notwendig ist eine gewisse Sensibilität im Umgang mit religiösen Motiven auf der Klei-dung. Aufgedruckte Buddha-Motive oder auch sichtbare Buddha-Tattoos können zu Problemen bis hin zur Ausweisung führen.

Mehr