Die Shikra auf dem Sambesi

SAMBESI
Erich_Gysling_Illustration_05
Vielleicht fragen Sie sich zunächst: kann, soll man Simbabwe, das unter der Herrschaft Mugabes ächzt, wirklich besuchen? Ich meine: Ja. Oder wollen wir durch unseren inneren Protest gegen den Autokraten auch noch die Bevölkerung abstrafen? Wir, d.h. Background Tours, reisen so lange auch in „Problemländer“, als wir, die mitreisenden Experten, Ihnen realitätsbezogen die Hintergründe schildern können.
Simbabwe ist ein erstklassiges Reiseland, mit Menschen, welche die Besucher gut und professionell betreuen. In der von uns auf dieser Tour angepeilten Region ist die touristische Infrastruktur sehr gut  – und das Hausboot „Shikra“ auf dem Kariba-See erhält seit Jahren von Reisenden Bestnoten.
Dass die Natur um den Kariba-Stausee "Es wird ein unvergessliches Afrika-Erlebnis." noch immer so intakt ist, grenzt an ein Wunder – oder besser: an eine Vermischung politischer, wirtschaftlicher und ökologischer Faktoren. Der Sambesi wurde ab 1955 westlich von Mana Pools aufgestaut – man siedelte 57‘000 Menschen um. Als das Wasser stieg, wurden zehntausende Tiere eingefangen und ebenfalls umgesiedelt. Dann bildete sich allmählich der riesige See.
Also, geniessen wir das, was wir jetzt noch unterhalb des Kariba-Sees, auf dessen Oberfläche und an dessen Randzonen erleben können! Und helfen auch, durch unsere Reise-Investition, den Menschen in der betreffenden Region den Alltag ein wenig erträglicher zu gestalten. Ihnen, die Sie sich für diese Tour entschliessen, kann ich versprechen: es wird ein unvergessliches Afrika-Erlebnis.

Eine Tour entlang der vielleicht schönsten Strecke des Sambesi-Stroms. Von Harare, der Hauptstadt Simbabwes, geht es nach der Landung zu einer nahe gelegenen Lodge in der Wildnis. Am Folgetag tauchen wir in den Alltag der Menschen des von Diktator Mugabe drangsalierten Volks ein: Besuch einer Schule, die von den Managern der Lodge errichtet wurde. Und danach erst fahren wir in die überwältigende Natur: in den Mana-Pools-Nationalpark (UNESCO-Weltnaturerbe) und anschliessend zum 290 Kilometer langen Kariba-See, dessen Inseln und den tierreichen Seitenarmen verschiedener Flüsse. Den Schlusspunkt bildet Victoria Falls mit zwei Nächten im klassischen Victoria Falls Hotel.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag /  Sa, 15. Juni 2019: Anreise

Flug von Zürich nach Johannesburg.

2. Tag: Johannesburg – Harare

Ankunft in Johannesburg. Anschliessend Weiterflug nach Harare, der Hauptstadt Simbabwes. Am Nachmittag Zeit zur freien Verfügung. Optional besuchen wir die Chengeta-Grund- und Sekundarschule für 750 Kinder, welche von den Betreibern der Safari-Lodge errichtet wurde.

3. Tag: Harare – Mana-Pools-Nationalpark

Am Morgen fahren wir gegen Norden und besuchen die Chinhoyi-Höhlen, die mit kristallklarem, blau leuchtendem Wasser gefüllt sind. Anschliessend Weiterfahrt in den Mana-Pools-Nationalpark mit seiner einzigartigen Natur und Tierwelt.

4. Tag: Mana-Pools-Nationalpark

Unsere ganztägige Pirschfahrt startet mit einer Schnellbootfahrt stromabwärts ins Herz des Mana-Pools-Nationalparks. An Land geht es in Geländefahrzeugen durch das grösstenteils unberührte Gebiet des Nationalparks. Auf Pontonbooten gleiten wir gemächlich auf dem Sambesi zu unserer Zelt-Lodge zurück.

5. Tag: Mana-Pools-Nationalpark – Kariba-See 

Am Morgen haben wir die Gelegenheit für eine weitere Pirschfahrt und fahren anschliessend nach dem Frühstück zum Kariba-Stausee. Nach der Besichtigung der beeindruckenden Staumauer erfolgt die Einschiffung auf das Hausboot. Geruhsame und ebenso erlebnisreiche Tage und Nächte auf einem der besten Hausboote auf dem 290 Kilometer langen Kariba-See erwarten uns.

6. Tag: Kariba-See

Den Vormittag verbringen wir mit Vogelbeobachtungen. Nach dem Mittagessen lernen wir das traditionelle Leben der einheimischen Stämme kennen, die sich rund um den See angesiedelt haben. Bis heute leben die Stämme grösstenteils isoliert von der westlichen Zivilisation.

7. Tag: Kariba-See

Morgens erreichen wir Gordons Bay, wo uns eine Safari mit dem Beiboot erwartet. Am Nachmittag erlangen wir faszinierende Einblicke in die archäologischen Funde von Dinosaurier-Fossilien.

8. Tag: Matusadona-Nationalpark 

Wir  erreichen die Nashorn-Insel, wo wir in offenen Safari-Fahrzeugen auf einer Pirschfahrt den unberührten Matusadona-Nationalpark entdecken. Es bestehen gute Möglichkeiten zur Sichtung von Leoparden, Büffeln, Elefanten, Löwen und Nashörnern. Nach der Weiterfahrt ankern wir in der Nähe der Paradiesinsel und nehmen an einem geführten Inselrundgang teil.

9. Tag: Sengwa-Fluss

Zeit zur freien Verfügung am Vormittag.  Am Nachmittag Ausflug im Beiboot in den entlegenen Sengwa-Fluss. Es bestehen gute Chancen auf die Sichtung von Krokodilen, Flusspferden, verschiedener Arten von Antilopen und Vögeln. Am Abend ankern wir vor der Mündung des Sengwa-Flusses, wo wir den letzten Abend auf dem Hausboot geniessen.

10. Tag: Sengwa-Fluss – Victoria Falls

Ausschiffung nach dem Frühstück und Transfer nach Victoria Falls. Am Abend erkunden wir bei Sonnenuntergang den Sambesi River per Boot mit der Möglichkeit, Elefanten und Flusspferde in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Übernachtung im luxuriösen Victoria Falls-Hotel.

11. Tag: Victoria Falls

Am Vormittag geführter Ausflug zu den berühmten Victoria-Wasserfällen.

12. Tag: Heimreise 

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Anschliessend Transfer zum Flughafen und Rückreise.

13. Tag / Do, 27. Juni 2019: Ankunft

Ankunft in Zürich am Morgen.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Samstag, 15. Juni bis
Donnerstag, 27. Juni 2019
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 8'940.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 3'180.–

Teilnehmer/Innen
18 Personen max.
12 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft: 5 Übernachtungen auf einem Hausboot, 2 Übernachtungen in einem Safari Camp, 2 Übernachtungen im Erstklasshotel, 1 Übernachtung in einer Lodge
  • Vollpension
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Erich Gysling
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Visumgebühren
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum für Simbabwe ist erforderlich. Sie erhalten dieses vor Ort bei der Einreise.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A sowie ein Malaria-Notfallmedikament/Prophylaxe.

Mehr
TRANSPORT

Boot, Geländefahrzeug

WÄHRUNG

In Simbabwe ist der US-Dollar (USD) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: neue USD in bar. Bargeld abheben ist derzeit nicht möglich. Kreditkarten werden vereinzelt akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Simbabwe hat ein subtropisches bis tropisches Klima. Eine nahezu regenlose Trockenperiode herrscht zwischen April/Mai bis August mit sonnigen Tagen und angenehmen Tagestemperaturen zwischen 15 – 25°C. In den Monaten Juni und Juli kann es in den Nächten recht kühl werden.

Mehr