An Bord der "Iracema" unterwegs auf dem Amazonas © Amazonia Expeditions / Tukan © Filipe Frazao Fotolia

63-3_Tukan_-_filipefrazao_fotolia
Thomas_Bucheli_Illustration
Zweimal war Thomas Bucheli schon auf grosser Amazonasreise und begleitet darum auch die TELE-Leserreise im Frühling 2019. Der „Meteo“-Chef ist immer noch völlig begeistert davon – sofern man seine vielen „unglaublich“ als Gradmesser nimmt.

Ganz ehrlich, sieht es da nicht überall gleich aus?
Rechts Wald, links Wald, in der Mitte Fluss? Das dachte ich vorher auch und erwartete nicht, dass es mich so vom Hocker reissen würde. Eine komplett neue Welt hatte sich mir eröffnet.

Wie sah diese neue Welt aus?

Landschaft und Vegetation sind unglaublich vielfältig. Das merkt man, sobald man mit dem Boot in einen Seitenarm einbiegt und den Motor abstellt. Allerdings braucht es Zeit, Geduld und einen Guide, der dir das richtige Sehen beibringt. Selber entdeckt man zuerst keine Tiere, wir haben das Auge nicht dafür.

Dann packte Sie der Ehrgeiz?

Ja, Krokodile oder Faultiere sind ja noch einfach. Aber am Ende dachte ich bei jedem Heugümper, den ich entdeckte, ich sei der King (lacht).

Erzählen Sie bitte weiter...

Eines der schönsten Erlebnisse war die Abendstimmung nach einem Gewitter. Wir gelangten an einen See und hörten Brüllaffen. Alle waren in Gedanken versunken, eine sehr kontemplative Stimmung. Unvergleichbar schön ist auch, wenn es wetterleuchtet. Da sitzt man draussen, oben der Sternenhimmel und rundum zuckt’s und leuchtet’s.

Ausschnitt aus dem Interview „Der Fluss ist überall“ von Miriam Zollinger mit Thomas Bucheli, erschienen im TELE vom 18. April 2018.

Tagelang auf einem breiten Fluss fahren – links und rechts nur undurchdringlicher Dschungel – vor meiner ersten Amazonasreise erschien mir diese Vorstellung äusserst seltsam. Heute sage ich: Das war eine meiner schönsten, eindrücklichsten, spannendsten und auch entspanntesten Reisen überhaupt.
Der Fluss, der Wald, die tropische Landschaft sind nicht einfach nur vorbeiziehende Kulisse. Wir tauchen tief ein in die üppige Natur voll von verstecktem Leben und bizarren Geheimnissen – überspannt von einem Himmel mit spektakulärem Wetter.
Vieles eröffnet sich direkt vor unseren Augen, manchmal gilt es aber auch geduldig darauf zu warten. So bietet das Amazonas-Abenteuer auch besinnliche Momente – einfach zum Geniessen.
Ich freue mich sehr auf diese Reise. Und auf Sie.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Mi, 17. April 2019: Anreise

Flug am Abend von Zürich nach São Paulo mit Ankunft am Folgetag.

2. Tag: São Paulo – Manaus

Weiterflug nach Manaus, wo wir in einem zentral gelegenen Hotel übernachten.

3. Tag: Manaus – Tabatinga

Heute fliegen wir tiefer in den Amazonas nach Tabatinga, eine abgelegene Stadt im Dreiländereck von Brasilien, Kolumbien und Peru. Nach der Einschiffung auf das charmante Expeditionsschiff „Iracema“, besuchen wir die kleinen Städte Leticia auf der kolumbianischen Seite und Santa Rosa in Peru.

4. – 14. Tag: Amazonas Kreuzfahrt

Das Abenteuer unserer über 1‘000 Meilen langen Schiffsreise flussabwärts durch den Amazonas beginnt. Der tropische Regenwald besitzt auf einer Fläche von 6,7 Millionen Quadratkilometern die höchste Biodiversität der Welt. Rund 10% aller Tierarten sind hier zu Hause. Während den nächsten zwölf Tagen besuchen wir traditionelle indianische Dörfer und lernen deren Kultur und Alltag kennen, erkunden per Kanu Seitenarme des Amazonas und haben gute Chancen, diverse einheimische Tiere aus nächster Nähe zu beobachten. Auf geführten Wanderungen bringen uns die lokalen Reiseleiter die eindrückliche Vielfalt der Flora und Fauna näher. Die Gegend um die Panelas-Inseln, welche wir durchqueren werden, ist bekannt für ihre beeindruckenden Riesenseerosen, welche nur im Amazonasgebiet wachsen. Die Blätter der speziellen Wasserpflanze können einen Durchmesser von bis zu zwei Metern erreichen. Neben vielen verschiedenen Vogelarten werden wir Kaimanen, Wasserschweinen, mit etwas Glück mehreren Affenarten und vielen anderen interessanten Tieren begegnen.

15. Tag: Manaus

Am heutigen Tag können wir eines der erstaunlichsten Phänomene im Amazonas-Gebiet bestaunen: der „Encontro das Aguas“, der Zusammenfluss von Rio Negro und Rio Solimões. Die verschiedenfarbigen Flüsse brauchen über zehn Kilometer, um ihre Wasser zu vereinigen. Anschliessend heisst es Abschied nehmen von der Crew und der „Iracema“. Wir treffen an unserem Ursprungsort – Manaus – ein. Am Nachmittag erkunden wir die einstige Kautschuk-Metropole auf einer Stadtrundfahrt.

16. Tag: Manaus – Rio de Janeiro

Am Nachmittag Flug nach Rio de Janeiro, die faszinierende Küstenstadt. Wir übernachten im Hotel Portobay Rio International, direkt am Strand im bekannten Viertel Copacabana.

17. Tag: Rio de Janeiro

Um einen ersten Eindruck zu erhalten, machen wir eine Rundfahrt durch die interessantesten Viertel der Stadt. Im Anschluss gelangen wir mit der Seilbahn auf den Zuckerhut und geniessen die Aussicht über Rio de Janeiro.

18. Tag: Rückreise

Bevor wir zurück in die Schweiz reisen, besichtigen wir das Wahrzeichen der Stadt – die Christus-Statue, welche sich auf dem Berg Corcovado befindet. Von dort aus haben wir nochmals – sofern es das Wetter erlaubt – eine atemberaubende Sicht über Rio de Janeiro. Am Abend Transfer zum Flughafen und Rückflug via Frankfurt in die Schweiz.

19. Tag / So, 5. Mai 2019: Ankunft

Ankunft in Zürich am Abend.


Programmänderungen vorbehalten!


Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit TELE durchgeführt.


Wichtiger Hinweis: Eine gute körperliche Verfassung ist empfehlenswert.

 

 

Reisedatum

Mittwoch, 17. April bis
Sonntag, 05. Mai 2019
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Preis pro Person auf dem Hauptdeck
CHF 11'950.–
Preis pro Person auf dem Oberdeck (ausgebucht, Warteliste möglich)
CHF 12'250.–
Zuschlag für Einzelbelegung in den Hotels
Auf Anfrage (keine Einzelbelegung auf dem Schiff)

Teilnehmer/Innen
20 Personen max.
16 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Alle Flüge in der Economy-Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in Mittel- bis Erstklasshotels und 12 Übernachtungen an Bord der „Iracema“
  • Vollpension, ausser Tag 3, 16 und 18 nur Halbpension, Tag 2 nur Abendessen und Tag 15 nur Frühstück
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Thomas Kleiber ab/bis Zürich
  • Begleitung durch Urs Padel (ehemaliger TELE-Chefredaktor) ab/bis Zürich
  • Lokale deutschsprechende Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (Reiseleiter/Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Persönliche Auslagen
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Kleine Trinkgelder
  • Gepäckträger unterwegs
  • Annullations- und SOS-Schutz
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnticket 1. Klasse von Ihrem Wohnort/Grenzort Schweiz zum Flughafen und zurück Bücherbon zur Einlösung im Schweizer Buchhandel

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Es wird kein Visum benötigt.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Gelbfieber, Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A sowie Malaria-Notfallmedikament

Mehr
TRANSPORT

Inlandsflug, Schiff, Bus

WÄHRUNG

Die Währung in Brasilien ist der "brasilianische Real (BRL)". Empfohlen zur Mitnahme: neue USD oder Euro in bar. EC- / Kreditkarten werden in grösseren Städten akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Im April/Mai liegen die Temperaturen im Amazonasgebiet zwischen 22 bis 30° C und in Rio de Janeiro zwischen 18 bis 27° C. Die Luftfeuchtigkeit ist sehr hoch. Es muss immer mit Regenfällen gerechnet werden. Eine Regenjacke sowie wasserdichtes und festes Schuhwerk sind sehr empfehlenswert.

Mehr