Die Durga Puja in Kalkutta hautnah erleben! © Manuel Bauer

INDIEN
Manuel_Bauer_Illustration
Auf dieser Reise erleben wir den gesamten Ablauf. Das Herstellen der Statuen, den Bau der Tempel, die Ankunft der Trommler, das Schmücken der Altäre, wie auch die Rituale in den grossen Nachbarschafts- tempeln, mit ihren sich gegenseitig überbietenden Dekors und Architekturen. Natürlich sind wir auch bei der Verabschiedung der Göttin bei einer traditionsreichen Familie dabei und begleiten danach die Kulis zur Übergabe der Statuen an den Fluss. Der Lehm, aus dem die Figuren geformt wurden, wird der Natur zurückgegeben – der Kreislauf Ein Feuerwerk an Emotionen, Farben und Ritualen. von Werden und Vergehen. Ein Feuerwerk an Emotionen, Farben und Ritualen. Zur Hälfte des Festes lassen wir unsere Sinne auf einer Flussfahrt in die Mangroven der Sunderbans zur Ruhe kommen und beobachten Alligatoren und mit etwas Glück auch den Bengalischen Tiger. Am Ende unserer Reise lassen wir die Seele in einem Spa-Resort abseits des Trubels baumeln.

Kalkutta ist Indien in dichtester Form und Vitalität. Eine ganz besondere Zeit im Kalender der Stadt ist die Durga Puja. Dieses wichtige Fest symbolisiert den Sieg der Göttin Durga über den Dämonen Mahishasura, den Sieg des Guten über das Böse. Über Nacht schiessen hunderte Tempel aus dem Boden und verwandeln die Stadt in ein farbenfrohes Freudenfest. Im Bildhauerviertel Kumartuli werden über Wochen tausende Durga-Statuen aus Lehm gefertigt. Die Statuen werden in ihre Tempel gebracht, wo die Brahmanen den Figuren Leben einhauchen. Am Ende der Durga Puja werden die Statuen zum Ganges getragen und den Fluten übergeben.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Fr, 12. Oktober 2018: Anreise

Flug von Zürich nach Kalkutta mit Ankunft am Folgetag.

2. Tag: Kalkutta

Am Morgen Ankunft und Transfer zum Stadthotel. Nachmittags fahren wir in den Norden von Kalkutta und besichtigen das Bildhauerviertel Kumartuli. Die aus Lehm modellierten Figuren werden in den buntesten Farben bemalt und durch die Strassen an ihren Bestimmungsort transportiert.

3. Tag: Kalkutta

Am Morgen tauchen wir in das geschäftige Treiben bei der Seldah-Station ein und erleben eine eindrückliche Show der Dhaki-Trommler. Anschliessend Stadtbesichtigung. Wir sehen unter anderem den BBD Bagh (früher: Dalhousie Square) mit dem Parlament, dem Raj Bhawan – einst britischer Regierungssitz, der Stadthalle und der St. John’s Church. Ein weiterer Höhepunkt ist Kalkuttas Victoria Memorial.

4. Tag: Kalkutta

Am offiziellen Beginn des Festivals nehmen wir uns Zeit, diverse Durga-Statuen zu besichtigen. Diese feierlich dekorierten Kunstwerke bieten uns eindrückliche und farbenfrohe Fotomotive. Wir sehen erste Rituale und erleben das Treiben hautnah mit.

5. Tag: Kalkutta – Sunderbans

Am Morgen Fahrt zur Bootsanlegestelle. Ein Boot bringt uns in die grössten Mangrovenwälder der Erde, die Sunderbans. Dieses Delta entsteht durch den Zusammenfluss der drei Hauptflüsse Ost-Indiens: Ganges, Brahmaputra und Maghna.

6. Tag: Sunderbans

Den ganzen Tag erkunden und erleben wir die Sunderbans. Mit Booten begeben wir uns auf Pirsch durch die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt.

7. Tag: Sunderbans – Kalkutta

Am Morgen haben wir Zeit für letzte Beobachtungen. Nach dem Mittagessen geht es zuerst per Boot nach Godkhali und dann auf dem Landweg zurück nach Kalkutta.

8. Tag: Kalkutta

Heute erhalten wir die einmalige Gelegenheit eine traditionsreiche Familie zu besuchen und verschiedene Zeremonien mitzuerleben. Über den Tag verteilt sehen wir weitere Rituale, unter anderem die „Sindur Khela“ Zeremonie, bei welcher sich verheiratete Frauen mit roter Farbe bemalen und sich so gegenseitiges Glück wünschen. Lassen Sie sich von der intensiven Farbkulisse verzaubern. Zum Abschluss des Festivals werden die Durga-Statuen an verschiedenen Ufern des Flusses dem Wasser übergeben.

9. Tag: Kalkutta und Umgebung

Am Morgen bietet sich am Ganges ein eindrückliches Bild. Die am Vorabend versenkten Durga-Statuen treiben langsam den Fluss hinunter. Nach dem Mittagessen fahren wir in ein Spa-Resort, wo wir die gewonnenen Erlebnisse des Festivals verarbeiten und reflektieren können.

10. Tag: Kalkutta und Umgebung

Zeit zur Erholung. Wir haben genügend Zeit die Reise mit ihren vielfältigen Eindrücken in Ruhe ausklingen zu lassen.

11. Tag / Mo, 22. Oktober 2018: Rückreise und Ankunft in Zürich

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich. Ankunft am Abend und individuelle Heimreise.

Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Freitag, 12. Oktober bis
Montag, 22. Oktober 2018
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 6'980.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 1'160.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
8 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in Mittel- bis Erstklasshotels, 2 Nächte in einem einfachen Camp in den Sunderbans
  • Halbpension, von Tag 5 bis Tag 7 inkl. Vollpension
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Manuel Bauer
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
  • Visum für Indien
Nicht inbegriffen
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Kleinere Trinkgelder für Servicepersonal im Hotel/Restaurant
  • Reiseversicherungen
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist (mit mindestens noch zwei freien Seiten). Ein Visum für Indien ist erforderlich. Wir holen dieses für Sie ein.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A sowie Malaria-Notfallmedikament

/Prophylaxe

Mehr
TRANSPORT

Bus, Boot

WÄHRUNG

In Indien ist die Indische Rupie (INR) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: neue USD in bar.

Internationale Kreditkarten werden von grösseren Geschäften und Hotels teilweise akzeptiert.

 

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Temperaturen zwischen 23 bis 32°C. Leichte, körperbedeckende und keine figurbetonende Kleidungsstücke (insbesondere für den Besuch von heiligen Stätten).

 

 

Mehr