Kloster in Petra / Unterwegs im Wadi Rum

24321
Heiner_Walther_Illustration
Jordanien – wer denkt da nicht sofort an das Wadi Rum und vor allem an Petra. Das eine setzt die Besucher durch seine bizarren Felsformationen und riesigen Sanddünen in Erstaunen, das andere überrascht mit einer Vielzahl von Gräbern und anderen Monumenten, die von nabatäischen Baumeistern vor gut zweitausend Jahren in rosafarbenen Felsen gehauen wurden. Zweifelsohne sind beide die Highlights einer jeden Jordanien-Tour. Und dennoch: Das Land bietet noch vieles mehr. Einst an wichtigen Handelsstrassen gelegen entstanden Reiche und vergingen wieder, niedergerungen von anderen, die stärker waren. Sie alle hinterliessen Spuren, indem sie Tempel, Kirchen, Moscheen  Jordanien, das heisst: erlebbare Geschichte, faszinierende Natur und gastfreundliche Menschen. oder ganze Städte bauten, deren Ruinen auch heute noch den Reichtum und den Einfluss seiner damaligen Bewohner deutlich werden lassen. Ein weiteres Highlight ist die Fahrt mit der nostalgischen Hejazbahn ab Amman. Jordanien, das heisst: erlebbare Geschichte, faszinierende Natur und gastfreundliche Menschen. All das möchte ich Ihnen, zusammen mit dem lokalen Reiseleiter, während unserer gemeinsamen Reise nahebringen. Ahlan wa-sahlan – herzlich willkommen!

Als uralter Schnittpunkt von Nomadentum und städtischer Zivilisation blickt Jordanien auf eine lange Geschichte zurück. Gestalten der Bibel wie Moses und Aron werden mit ihr in Verbindung gebracht. Nabatäer und Römer, später der Islam, haben das Land nachhaltig geprägt und ihre Spuren hinterlassen – gerade für das Königreich Jordanien von grosser Bedeutung bei der Entwicklung des Tourismus. In einem faszinierenden Zusammenspiel von Kulturen und Landschaften sind auch heute noch beeindruckende Orte zu sehen, darunter das römische Gerasa, der Berg Nebo, von dem aus Moses ins Gelobte Land geschaut haben soll, das Wadi Rum und vor allem das einzigartige Petra. 

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Mittwoch, 10. Oktober 2018: Anreise

Flug von Zürich nach Amman via Genf mit Royal Jordanian am Nachmittag. Nach Ankunft Check-In im Hotel.

2. Tag / Donnerstag, 11. Oktober 2018: Amman

Vormittags unternehmen wir zunächst eine Tour durch Amman, einer modernen Metropole auf antiken Fundamenten. Vorgesehen ist der Besuch der König-Abdallah-Moschee ("Blaue Moschee"), des Zitadellenhügels mit seinen Ausgrabungen und des römischen Theaters. Danach führt uns ein interessanter Ausflug zu den omayyadischen Wüstenschlössern Asrak, Qusair‘Amra (Weltkulturerbe) und Harane – faszinierende Beispiele islamischer Baukunst.

3. Tag / Freitag, 12. Oktober 2018: Amman – Gerasa – Gadara – Amman

Ausführlich besichtigen wir am Vormittag Gerasa, eine der besterhaltenen römischen Stadtanlagen des Orients. Hippodrom, Tempel, Ovaler Platz, Säulenstrasse u.v.m. lassen die römische Zeit vor unseren Augen lebendig werden. Anschliessend fahren wir weiter nach Gadara, dem heutigen Umm Qais. Von hier hat man während des Rundgangs bei günstigem Wetter besten Blick auf die Golanhöhen und den See Genezareth.

4. Tag / Samstag, 13. Oktober 2018: Amman – Berg Nebo – Madaba – Petra

Von Amman fahren wir mit der Hejazbahn bis nach al-Jiza (ca. 3 Std.). Mit dem Bus geht es weiter zum Berg Nebo, von wo sich ein grandioser Blick (witterungsabhängig) auf das Tote Meer eröffnet. Wir besichtigen die restaurierte Kirche mit zahlreichen Mosaiken. Im nahen Madaba besuchen wir die St. Georgskirche mit ihren berühmten Mosaiken, darunter der ältesten Landkarte Palästinas. Auf dem antiken Königsweg und durch das Wadi Mujib erreichen wir am späten Nachmittag Petra.

5. Tag / Sonntag, 14. Oktober 2018: Petra

Ganztagsbesichtigung von Petra zu Fuss, der faszinierenden Metropole des Nabatäerreiches: Felsgräber, Kultplätze und Paläste, gehauen in rotfarbenen Sandstein, sind ein wohl unvergessliches Erlebnis. Vom so genannten Schatzhaus des Pharao wandern wir zu vielen weiteren Höhlengräbern, gelangen zum Theater, gehen über die Reste der Säulenstrasse und steigen hinauf bis zum Kloster (Deir), von wo aus sich ein grossartiger Blick ins Wadi Araba bietet.

6. Tag / Montag, 15. Oktober 2018: Petra

Bei einer weiteren Ganztagsbesichtigung von Petra unternehmen wir eine leichte Wanderung, die uns zum Opferplatz und von da aus über das Wadi Farasa wieder hinunter nach Petra führt. Abendessen bei einer Beduinen Familie nahe Petra. Bitte beachten Sie, dass das Abendessen auf dem Boden sitzend eingenommen wird. Es besteht auch die Möglichkeit das Abendessen im Hotel einzunehmen.

7. Tag / Dienstag, 16. Oktober 2018: Petra – Sik el-Barid – Wadi Rum

Auf der Weiterfahrt ins Wadi Rum machen wir einen Abstecher zum Sik el-Barid, auch „Klein-Petra“ genannt. Das Wadi Rum mit seinen bizarren Felsformationen und roten Sanddünen, deren Zauber sich schon Lawrence von Arabien nicht zu entziehen vermochte, erreichen wir am Nachmittag. Mit Jeeps unternehmen wir eine dreistündige Fahrt durch Teile des Wadis, erleben den Sonnenuntergang in der Wüste und übernachten in einem Wüstencamp.

8. Tag / Mittwoch, 17. Oktober 2018: Wadi Rum – Aqaba

Kurze Fahrt nach Aqaba und Besuch des SOS Kinderdorfes, welches über 200 Kinder Zugang zu Bildung ermöglicht. Nach dem Bezug des Hotels Zeit zur freien Verfügung, denn das Meer lädt zum Baden oder Schnorcheln ein. Am frühen Abend Bummel durch den Basar von Jordaniens einziger Hafenstadt.

9. Tag / Donnerstag, 18. Oktober 2018: Aqaba – Totes Meer

Am Morgen brechen wir zum Toten Meer auf, dem tiefst gelegenen Punkt der Erde. Zunächst durch das Wadi Araba, in dem die Grenze zwischen Jordanien und Israel verläuft, führt uns der Weg weiter zur Kreuzritterfestung von Kerak, die hoch über der Stadt thront. Stopps u.a. am Eingang des Wadi Mujib, dem Grand Canyon Jordaniens und an einer Felsnadel, an der Lots Weib zur Salzsäule erstarrt sein soll. Nach dem Bezug des Hotels können wir den restlichen Nachmittag wieder individuell gestalten, beispielsweise mit einem Bad im Toten Meer.

10. Tag / Freitag, 19. Oktober 2018: Totes Meer – Amman

Besuch des neuen Nationalmuseums und Bummel über den lebendigen Basar in der Altstadt von Amman. Abends Abschiedsessen in einem Restaurant mit typisch jordanischen Speisen.

11. Tag / Samstag, 20. Oktober 2018: Rückreise

Transfer zum Flughafen Amman und Rückflug nach Zürich.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Diese Reise wird in Zusammenarbeit mit «az Aargauer Zeitung», «az Solothurner Zeitung», «az Grenchner Tagblatt», «ot Oltner Tagblatt», «bz Basel», «bz Basellandschaftliche Zeitung», «az Limmattaler Zeitung» und «az Badener Tagblatt» durchgeführt.

 

 

 

 

Reisedatum

Mittwoch, 10. Oktober bis
Samstag, 20. Oktober 2018
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer mit az Bonuskarte
CHF 6'440.–
Im Doppelzimmer
CHF 6'640.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 815.–

Teilnehmer/Innen
20 Personen max.
10 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • 9 Übernachtungen in sehr guten Mittel– bis Erstklasshotels, eine Übernachtung im Wüstencamp
  • Halbpension ausser am An- und Abreisetag
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Expertenbegleitung und Betreuung durch Heiner Walther
  • Lokale Deutschsprechende Reiseleitung
  • Visagebühren
  • Grosse Trinkgelder (lokale Reiseleitung/Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Persönliche Auslagen
  • Alle Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder für Servicepersonal im Hotel/Restaurant
  • Gepäckträger unterwegs
  • Annullations- und SOS-Schutz
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich-Kloten und zurück

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum für Jordanien ist erforderlich, es wird bei der Einreise ausgestellt.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Zug, Geländewagen in Wadi Rum

WÄHRUNG

In Jordanien ist der Jordanische Diner (JD) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: neue USD oder Euro in bar, können im Land gewechselt werden. Internationale Kreditkarten werden in grossen Hotels, Restaurants, Geschäften akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Das Wetter im Oktober ist heiss und trocken. Die Temperaturen am Tag liegen durchschnittlich bei 25° bis 30°C. In der Nacht können die Temperaturen bis auf 10°C abkühlen. Bei einer Übernachtung in der Wüste ist wärmere Kleidung notwendig (in der Nacht auch bis zu 10°C möglich). Wanderschuhe/-kleidung oder Walking-Schuhe sind empfehlenswert bei Ausflügen in die Wüste und nach Petra. Bei der Kleidung ist auf die islamische Bevölkerung Rücksicht zu nehmen.

Mehr