Küste auf der Halbinsel Snæfellsnes

ISLAND
Thomas_Kleiber_Illustration
Die Natur machte es den Isländern nie einfach. Raues Wetter, verheerende Vulkanausbrüche, zerstörerische Überschwemmungen und Erdbeben suchen die Insel immer wieder heim. Die Bevölkerung liess sich aber nie unterkriegen und nutzt heute sogar einige dieser Naturgewalten. Die vulkanische Wärme liefert nie versiegende Energie für Industrie und Landwirtschaft und heizt Häuser und Bäder. Zudem besuchen Naturliebhaber aus der ganzen Welt die Insel, um die ursprüngliche, wilde Natur zu erleben. Auch wir lassen uns Wir besuchen Geysire, tosende Wasserfälle, sehen formschöne Vulkankegel und Wale im Meer und wandern durch einsame Landschaften. davon bezaubern. Wir besuchen Geysire, tosende Wasserfälle, sehen formschöne Vulkankegel und Wale im Meer und wandern durch einsame Landschaften. Aber wir gehen auch noch einen Schritt weiter und schauen z.B. genauer hin, wie ein Vulkan funktioniert, wie eine Tomate in Island wächst oder wie sich der Klimawandel auf Island auswirkt. Und selbstverständlich werde ich übers Wetter reden, schliesslich sind wir ja mitten in der Wetterküche des Atlantiks.

Ein Geysir zischt im eisigen Wind dampfend in die Höhe, wüstenartige Landschaften wechseln ab mit saftigem Grün, Fjorde ragen wie blaue Zungen in Berge hinein, wilde Flüsse rauschen dem Meer zu und unter unschuldig weissen Gletschern schlummern heimtückische Vulkane. Auf Island demonstriert die Natur ihre ursprüngliche Kraft. Zusammen mit Thomas Kleiber, Meteorologe bei SRF, entdecken Sie die vielfältige Schönheit dieser Insel am Polarkreis.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Sa, 12. Mai 2018: Anreise

Flug von Zürich nach Keflavík und anschliessender Transfer nach Reykjavík. Nach Ankunft im Hotel haben wir Zeit erste Eindrücke der Hauptstadt zu sammeln.

2. Tag: Reykjavík – Flúðir

Besuch des Nationalparks Þingvellir, des goldenen Wasserfalls Gullfoss und diverser Geysire. Zusammen werden diese Sehenswürdigkeiten auch „The Golden Circle“ genannt. Wie die Isländer trotz des kalten Wetters Gemüse anpflanzen, erfahren wir in einem Tomatengewächshaus. Ausserdem sorgt eine geothermale Bäckerei für unser leibliches und seelisches Wohl.

3. Tag: Flúðir – Kirkjubæjarklaustur

Während der Fahrt entlang der attraktiven Südküste nach Kirkjubæjarklaustur besuchen wir das Lava Center in Hvolsvöllur.

4. Tag: Kirkjubæjarklaustur – Höfn

Heute besichtigen wir den Skaftafell Nationalpark und erhalten einen weiteren Einblick in die unglaubliche Natur Islands. Weiterfahrt in die Hafenstadt Höfn.

5. Tag: Höfn – Egilsstaðir

Fahrt an der Küste nach Egilsstaðir mit Halt in kleinen typisch isländischen Dörfern.

6. – 7. Tag: Egilsstaðir – Mývatn

Durch Lavafelder zum Mückensee Mývatn mit seiner einzigartigen Landschaft aus schroffen Lavaformationen und lieblichen Buchten. Auf dem Weg lassen wir uns vom leistungsstärksten Wasserfall Europas – Dettifoss – begeistern. Am Abend Genuss eines Bads in natürlichen Thermalquellen. Der Folgetag hält eine Bootstour für uns bereit, auf welcher wir nach Walen Ausschau halten werden.

8. Tag: Mývatn – Akureyri – Siglufjörður

Akureyri, die Hauptstadt des Nordens, besichtigen wir während der Fahrt in den Nordwesten Islands. Übernachtung in der geschichtsträchtigen Handelsstadt Siglufjörður.

9. Tag: Siglufjörður – Hvammstangi

Heute steht die Besichtigung der traditionellen Torfhäuser in Glaumbær auf dem Programm. Danach Weiterfahrt nach Hvammstangi.

10. Tag: Hvammstangi – Snæfellsnes Halbinsel

Auf dem Weg zur Snæfellsnes Halbinsel erforschen wir die Vulkanhöhle Vatnshellir, welche über 8000 Jahre alt ist.

11. Tag: Snæfellsnes Halbinsel

Nach einer kleinen Wanderung im Nationalpark besichtigen wir den Rest der Halbinsel Snæfellsnes, auch Island Miniatur genannt, da sie auf kleinster Fläche fast alle Schönheiten der gesamten Insel hergibt.

12. Tag: Snæfellsnes Halbinsel – Hvalfjörður  

Bevor wir uns zum Hvalfjörður begeben, fahren wir nochmals ins Landesinnere. Dort erwarten uns die ergiebigste Heisswasserquelle Islands – Deildartunguhver – und die Lavawasserfälle – Hraunfossar.

13. Tag: Hvalfjörður – Reykjavík

Am Morgen Fahrt zurück nach Reykjavík. Am Nachmittag haben wir Zeit, um die Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden. Anschliessend gemeinsames Abschiedsabendessen.

14. Tag / Fr, 25. Mai 2018: Rückreise

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Flug zurück nach Zürich.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Samstag, 12. Mai bis
Freitag, 25. Mai 2018
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Preis pro Person
CHF 9'960.–
Einzelzimmerzuschlag
CHF 1'230.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
08 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in guten und zum Teil in landestypischen Mittelklassehotels
  • Halbpension
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Thomas Kleiber
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich-Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen gültigen Reisepass oder eine gültige Identitätskarte.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Boot

WÄHRUNG

In Island ist die Isländische Krone (IKR) im Umlauf. Umtauschempfehlung: im Reiseland. EC sowie internationale Kreditkarten werden fast überall akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Mitte Mai hat es in Island bereits rund 18 Stunden Tageslicht. Die Temperaturen liegen durchschnittlich zwischen 4 und 10°C.

Mehr