Ein Breitmaulnashorn in Lewa © Martin Bucher

KENIA
Martin_Bucher_Illustration
Eine Safari der besonderen Art führt uns in die Masai Mara, den Nakuru Nationalpark und in den Norden Kenias, ins Lewa Wildlife Conservancy. In der Mara sammeln sich in dieser Jahreszeit die Gnus und Zebras, um in die Weiden vom nördlichen Teil der Serengeti zu ziehen. Dafür müssen sie den Mara Fluss überqueren, ein Naturschauspiel der besonderen Art. Die Safaris führen uns in die Savannenlandschaft der Mara und an die Uferbänke des Flusses, wo die Möglichkeit gross ist, ein „Crossing“ zu beobachten. Nach den Weiten der Serengeti führt unsere Reise zum Nakuru NP. In diesem eingezäunten Park sehen wir erstmals, welchem Druck die Wildtiere Afrikas heute ausgesetzt sind. In der Mara sammeln sich in dieser Jahreszeit die Gnus und Zebras, um in die Weiden vom nördlichen Teil der Serengeti zu ziehen. In Lewa erreicht unsere Safari ihren Höhepunkt. Die Region um den Mount Kenya ist eines der Naturschutzprojekte vom Zoo Zürich. Hier sehen wir, welche Mittel es braucht, um einen nachhaltigen Natur- und Artenschutz zu betreiben. Wir nehmen uns Zeit für Tierbeobachtungen und für die Leute, die hier ein Musterbeispiel von Nashornschutz betreiben.

Die Masai Mara ist Kenias tierreichstes Reservat und ein Teil der legendären Serengeti. Auf ihren Wanderungen zu den üppigen Weiden im Norden, müssen Gnus und Zebras den Mara Fluss durchqueren. Dieses eindrückliche, für die Tiere nicht ungefährliche Schauspiel steht im Fokus unserer Pirschfahrten. Im Nakuru Nationalpark mit seinem Akazienwald sind die Chancen gross, den Leoparden aufzuspüren und in Lewa, am Fuss des Mount Kenia treffen wir die Leute, welche den Nashornschutz im Lande revolutionierten.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Mo, 3. September 2018: Anreise

Flug nach Nairobi.

2. Tag: Nairobi – Lake Nakuru Nationalpark

Fahrt zum Lake Nakuru Nationalpark. Am Abend Gamedrive im Lake Nakuru Nationalpark – wir halten Ausschau nach Nashörnern und Leoparden und geniessen die Fauna und Flora Afrikas.

3. Tag: Lake Nakuru Nationalpark – Masai Mara

Heute geht es weiter in Richtung Süden in die Masai Mara, dem kenianischen Teil der Serengeti.

4. Tag: Masai Mara

In dieser Jahreszeit durchqueren die Gnus und Zebras auf ihren Wanderungen den Mara River. Auf unseren Morgen- und Abendsafaris schauen wir, ob wir auf ein solches Spektakel treffen werden.

5. Tag: Masai Mara

Wir halten uns weiterhin im Reservat auf und erkunden das Gebiet mit seiner reichen Tierwelt.

6. Tag: Masai Mara

Pirschfahrten in der Mara.

7. Tag: Masai Mara – Lake Nakuru Nationalpark

Nach den intensiven Tagen in der Mara fahren wir zurück in den Lake Nakuru Nationalpark.

8. Tag: Lake Nakuru Nationalpark

Weitere Erkundungen im Park.

9. Tag: Lake Nakuru Nationalpark – Lewa

Wir verlassen den Park in Richtung Lewa. Die anstrengende Autofahrt dauert etwa fünf Stunden. Die Strassen sind oft staubig, aber die Eindrücke auf der Fahrt kompensieren den Strassenkomfort. Wir fahren entlang riesiger Farmen und überqueren den Äquator im nördlichen Kenia. In Lewa angekommen beziehen wir unser Quartier, ein traditionelles afrikanisches Gästehaus. Von hier aus machen wir Tagesausflüge und sind im Park unterwegs. Wir treffen die Leute von Lewa und gewinnen Eindrücke vom heutigen Wildtiermanagement und dem riesigen Aufwand, der betrieben wird, um die Wilderei zu bekämpfen. Auch besuchen wir die Projekte, welche der Zoo Zürich unterstützte.

10. – 14. Tag: Lewa

Folgende Aktivitäten stehen während unserem Aufenthalt auf dem Programm:

-    Verschiedenste Pirschfahrten in Lewa. Wir suchen die Nashörner und

      Grevy-Zebras und erfahren, wie Lewa zum Nashornschutz kam.

      Tierwanderungen-Korridor für Elefanten, Schleusen für andere Wildtiere.

-    Wir besuchen das Educationcenter von Lewa und eine lokale Dorfschule.

      Hier erfahren wir, wie Naturschutz der Jugend vermittelt wird.

-    Tagesausflug nach Kalama – wir besuchen ein Dorf der Samburus im

      Norden.

-    Tagesausflug zum Mount Kenya Nationalpark. Wir fahren zur Met Station auf

      3000 m ü. M., dem Ausgangspunkt zur Besteigung des zweithöchsten

      Berges in Afrika – dem Mount Kenya. Wir begegnen auf dieser Höhe einer

      einzigartigen Vegetation und erfahren vom Ranger Aktuelles aus erster

      Hand.

15. Tag: Rückreise

Rückfahrt von Lewa nach Nairobi. Abflug am Abend mit Zwischenlandung in Dar es Salaam.

16. Tag / Di, 18. September 2018: Ankunft in der Schweiz

Frühmorgens Ankunft in Zürich.


Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Montag, 03. September bis
Dienstag, 18. September 2018
Auf Anfrage

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer (bei 6 Personen)
CHF 9'950.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 730.–

Teilnehmer/Innen
6 Personen max.
6 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in gutem Mittelklassehotel in Nairobi, guten Lodges in Nakuru und in der Masai Mara, in traditionellem Gästehaus in Lewa
  • Vollpension ausser Tag 1 nur Abendessen, Tag 15 Halbpension, Mittagessen teilweise in Form von Lunchpaketen
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Martin Bucher
  • Zusätzliche örtliche Guides
  • Conservation Fee Lewa
  • Visagebühren
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleitung und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Alle nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass mit mindestens 2 freien Seiten, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum ist erforderlich, wir holen dieses für Sie ein.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Gelbfieber, Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A, Malaria Prophylaxe

Mehr
TRANSPORT

Geländewagen

WÄHRUNG

In Kenia ist der Kenia-Schilling (KES) im Umlauf. Kreditkarten werden in grösseren Hotels und Geschäften in der Regel akzeptiert. An einigen Geldautomaten kann mit der Kreditkarte oder der EC-Karte Geld bezogen werden.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Temperaturen im September durchschnittlich bei 25°C tagsüber und 10°C in der Nacht. Es ist mit wenig Niederschlag zu rechnen.

Mehr