Skyline Jerewan / Garni Tempel

armenia-Tempel_von_Garni


VORGESEHENES REISEPROGRAMM

Informationen aus erster Hand

Die „Runde“ von Erich Gysling und Werner van Gent –  2019 in Jerewan, Armenien


Die Journalisten Erich Gysling und Werner van Gent engagieren sich seit Jahren für einen Tourismus mit Niveau – van Gent in „Treffpunkt Orient“, Gysling in „Background Tours“. Den beiden Unternehmen gemeinsam ist das Ziel, den Mitreisenden auf verständliche Weise dichte Hintergrundinformation zu vermitteln. Bei jeder Reise aber zeigt sich: viele Reisende möchten das, was sie erfahren haben, zusätzlich vertiefen. Das stiess bei den beiden (zu Reise-Unternehmern mutierten) Journalisten auf fruchtbaren Boden – sie initiierten 2009 eine in ihrer Form einmalige „Runde“: Korrespondenten, Publizisten, in Einzelfällen Politiker und Diplomaten treffen sich jährlich in lockerem Rahmen mit Interessentinnen/Interessenten und diskutieren mit ihnen die grossen, globalen Themen. Wer teilnehmen will, braucht keine fachlichen Voraussetzungen – gefordert ist einzig und allein Interesse für Background-Informationen. Und Lust am Mitdiskutieren und Mitdenken.

Die übliche Tages-Form: Keynote-Referate plus breite Diskussion mit Allen am Vormittag, bisweilen noch ein kurzes Referat am Nachmittag, gefolgt von Ausfahrten in die Stadt oder in die nähere Umgebung. Diesmal, in Armenien, verläuft Alles etwas anders – erst tauchen wir ein in die Kultur und die Geografie des gebirgigen Landes, besuchen historische Stätten und ein mystisches Kloster. Haben wir das gesehen/erfahren, können wir schon viel besser über die aktuellen Entwicklungen der letzten Zeit mitdiskutieren. Am Abend: Sie werden überwältigt sein von der Qualität der Restaurants in und um Jerewan. Und von der Stimmung in der Stadt mit ihren rund 1,3 Millionen Menschen.

2019 wird die „Runde“ zum zehnten Mal durchgeführt. Die erste „Runde“ fand 2010 in Muscat, Oman, statt. Damals und während einiger Folgejahre dominierte die Entwicklung im Nahen und Mittleren Osten das öffentliche Interesse und somit auch die „Runde“. Dann erweiterten die Initianten das Themenfeld: Russland, Ukraine, Kaukasus, Brexit und transatlantische Krise wurden mit einbezogen – und entsprechend „verschob“ sich die „Runde“ einmal nach Kiew, nach Tbilissi, nach Thessaloniki etc. und im letzten Jahr nach Dublin.

Für 2019 wählten Erich Gysling und Werner van Gent die armenische Hauptstadt Jerewan. Armenien liegt im Fadenkreuz zwischen Iran, der arabischen Welt und Russland. Armenien ist, darüber hinaus, kulturell faszinierend (und landschaftlich bildschön). Und Armenien hat eben eine beispielhaft positive demokratische Wende erlebt respektive gestaltet.

Klar, auch das für Europa im Frühjahr 2019 schwierige Thema „Brexit“ soll zur Sprache kommen. Und auch die Spannungen zwischen den USA und China werden diskutiert – durch Fachleute und durch Sie, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

 

 

Vorgesehene Referentinnen und Referenten

Martin Alioth

Korrespondent Radio SRF, Dublin

Wolfgang Amadeus Brülhart

Chef der Abteilung Nordafrika und Mittlerer Osten, EDA

Erich Gysling

Moderator, ehem. Chefredaktor des Schweizer Fernsehens, Nahostexperte, Mitbegründervon Background Tours

Peter Gysling

ehem. Korrespondent SRF in Moskau

Dr. Uwe Halbach

Stiftung Wissenschaft & Politik mit Spezialgebiet: Eurasien und Ost-Europa

Dr. Arnold Hottinger

ehem. Nahostkorrespondent der NZZ

Dr. Toby Matthiesen

Politologe und Islamwissenschaftler mit Saudi-Arabien als Spezialgebiet. Dr. Matthiesen lehrt an der Universität Oxford

Sebastian Ramspeck

Korrespondent SRF, Brüssel

Christiane Schloetzer

Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung und des Tages-Anzeigers, Istanbul

Heidi Tagliavini

ehem. Diplomatin und Expertin für Friedensmissionen (u.a. Georgien/Russland,
Tschetschenien, Ukraine)

Amalia van Gent

ehem. Türkei-Korrespondentin der NZZ. Heute: Infosperber

Werner van Gent

Moderator, ehem. Korrespondent SRF, Athen & Istanbul. Gründer von Treffpunkt Orient GmbH

Pascal Weber

Nahost-Korrespondent SRF

 

 

Geplante Referate

Martin Alioth

Eine aktuelle Einschätzung der Lage nach dem Brexit

Erich Gysling

Moderation und Kurzbeitrag Iran

Peter Gysling

Der Anspruch Russlands auf eine geostrategische Führungsrolle (Krim, Syrien, Kaukasus, Zentralasien)

Uwe Halbach

Der Kaukasus: Konflikt- und Kooperationslinien und die Rolle externer Akteure

Arnold Hottinger

Die Lage im Nahen Osten

Toby Matthiesen

Verwerfungen auf der arabischen Halbinsel: Die Muslim-Brüder, die Shia und die Sunna in blutiger Konkurrenz

Sebastian Ramspeck

Die Lage der EU nach dem Brexit mit besonderer Berücksichtigung des Sonderfalls „Bilaterale Schweiz-EU“

Christiane Schloetzer

Erdogans Träume auf dem Kaukasus

Heidi Tagliavini

Die Rolle der schweizerischen Diplomatie, aktuelle Gedanken (mit Wolfgang Amadeus Brülhart). Erfolge und Misserfolge der Friedensmissionen im Kaukasus

Amalia van Gent

Armenien: vom Erdbeben (1988) bis zum politischen Beben (2017)

Werner van Gent

Moderation und Kurzbeitrag Afghanistan

Pascal Weber

Libanon im Fadenkreuz der Regionalmächte Iran und Saudi-Arabien

 

Weitere Höhepunkte der Reise

 

Besuch des Kinderspitals „Arabkir“, das nach dem Erdbeben mit Hilfe der schweizerischen „Armenienhilfe Direkt“ wiederaufgebaut wurde und heute eines der führenden Kinderspitäler des Kaukasus ist. Treffen mit Ernst und Christina Leumann (Mitbegründer „Armenienhilfe Direkt“) und der Spitalleitung.

Empfang mit Vertreter/Innen aus Diplomatie, Wirtschaft und Politik. Ehrengast ist der Schweizer Botschafter in Jerewan.

Besichtigung der Handschriftensammlung Matenadaran – ein Museum, das die Geschichte Armeniens auf faszinierende Weise darstellt.

Fahrt zum direkt an der Grenze zur Türkei gelegenen Kloster Chor Virap.
Von hier aus hat man bei gutem Wetter einen atemberaubenden Blick auf den Ararat, den mystischen Berg der Armenier.

Besuch des Tempels von Garni (ein hellenistisches Bauwerk in der fernen Kaukasus-Region) und anschliessend ein Konzert in der Höhlenkirche beim Kloster Geghard.

Kulturelle Anlässe an zwei Abenden

 

Erich Gysling empfiehlt folgenden Beitrag:

www.bbc.com/travel/story/20181007-armenias-ancient-city-on-the-brink-of-change

 

 

Reisedatum

Samstag, 27. April bis
Freitag, 03. Mai 2019
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Preis pro Person
CHF 8'250.–
Zuschlag Einzelzimmer
CHF 250.–

Teilnehmer/Innen
26 Personen max.
18 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy Class
  • Unterkunft im 5* Hotel Radisson Blu, Jerewan (Standardzimmer, höhere Kategorien gegen Aufpreis möglich)
  • Vollpension
  • Getränke während den Mahlzeiten
  • Kaffeepausen
  • Konferenzprogramm mit Referentinnen und Referenten
  • Dokumentation
  • Kulturprogramm
  • Trinkgelder für die Porter im Hotel und am Flughafen
  • Trinkgelder für die lokalen Reisebegleiterinnen und Reisebegleiter sowie Fahrer
  • CO2-Kompensation via Myclimate.ch
Nicht inbegriffen
  • Persönliche Auslagen (z.B. Minibar, Wäsche-Service)
  • Annullierungsversicherung (obligatorisch, wir beraten Sie gerne)

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus

WÄHRUNG

Die Währung in Armenien ist der "Dram (AMD)". Empfohlen zur Mitnahme: neue USD oder Euro in bar. Kreditkarten werden nur von wenigen Geschäften und Restaurants akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Im April / Mai gibt es in Armenien gutes Wetter mit langen, sonnenreichen und warmen Tagen. Die Nächte sind in dieser Zeit nicht zu warm und nicht zu kühl.

Mehr