Alhambra in Granada

SPANIEN_MAROKKO
Urs_Gosken_Illustration_01
Auf unserer Reise befassen wir uns mit dem kulturellen Erbe, das Andalusien unter muslimischer Herrschaft mit der islamischen Welt südlich der Strasse von Gibraltar teilt und das zu beiden Seiten der Meerenge in materiellen Zeugnissen und in der Alltagskultur nachwirkt. Dabei sollen alle Facetten von Kultur und Geschichte wie Politik, Gesellschaft und Kunst, sei es in Form von Musik, Literatur oder Architektur, berücksichtigt werden. Dadurch lässt sich erkennen, dass sich einerseits in Andalusien Ausprägungen islamischer Kultur aus der Zeit vor 1492 erhalten haben, die in Marokko infolge neuerer Strömungen aus der Mode gekommen sind, und anderseits Marokko Kulturgut bewahrt hat, das in Andalusien infolge der Entislamisierung verschwunden ist. Dieses Erbe Auf unserer Reise befassen wir uns mit dem kulturellen Erbe, das Andalusien mit der islamischen Welt teilt. wird jedoch nicht aus einem musealen Blickwinkel betrachtet. Es geht auch um die Frage, welche Beziehungen die Menschen von heute diesseits und jenseits der Meerenge zu diesem Erbe aufbauen und welche Rolle es in ihrer Selbst- und Fremdwahrnehmung spielt. Dies berührt wichtige Themen der modernen Geschichte und Gesellschaft Spaniens genauso wie Marokkos.
Die Reise wird daher von einem Islamwissenschaftler geleitet, der sich sowohl in der vergangenen Geschichte als auch in modernen Entwicklungen auskennt.

Wer über die politischen Grenzen von heute hinaus einen Blick in die Geschichte wirft, entdeckt zwischen Andalusien und Marokko ein gemeinsames kulturelles Erbe, das bis heute nachwirkt. So hat etwa der Flamenco Wurzeln in der arabischen Musik, wie sie in Marokko weitergepflegt wird, und die wichtigsten architektonischen Sehenswürdigkeiten Andalusiens stammen aus der Zeit der muslimischen Herrschaft. So waren Andalusien und Marokko beide von 711 bis 1492 eingebunden in Geschichte und Kultur der islamischen Welt.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / So, 1. September 2019: Anreise

Flug nach Sevilla. Wir würdigen diese historische Stadt als politisches und wirtschaftliches Zentrum der heutigen Region Andalusien.

2. Tag: Sevilla

Der heutige Tag gehört dem muslimischen Erbe und seinen Nachwirkungen. Wir besichtigen die beiden prägenden Gebäude der Stadt – die Kathedrale und den Alcázar Palast.

3. Tag: Sevilla – Córdoba

Unsere Fahrt führt uns durch das Tal des Guadalquivir. In Carmona, das schon als Siedlung der Phönizier bekannt war, machen wir einen Zwischenstopp. Später gelangen wir nach Córdoba.

4. Tag: Córdoba

Wir beachten Córdobas Rolle als Sitz der muslimischen Herrscher Andalusiens bei einem Besuch ihrer Hauptmoschee mit ihrer weltweit einzigartigen Architektur. Übernachtung im wunderschönen Hotel Palacio del Bailio.

5. Tag: Córdoba – Granada

Heute führt uns der Weg nach Granada. Wir erkunden die historischen Teile der Innenstadt, in der sich Gassen des Marktes aus muslimischer Zeit erhalten haben.

6. Tag: Granada

Wir besichtigen die Alhambra, die Residenz der letzten muslimischen Herrscher auf iberischem Boden. Die Führung durch diese Anlage wird uns ihren Charakter als „Gesamtkunstwerk“ in Form eines Einklangs von Architektur, Dichtung und Musik erschliessen.

7. Tag: Granada – Tanger

Wir setzen über die Meerenge von Gibraltar, welche in umgekehrter Richtung 711 die Muslime nach Andalusien überquerten. Die Hafenstadt Tanger bildet schon seit der Zeit der Phönizier eine strategische Verbindung zwischen Afrika und Europa.

8. Tag: Tanger – Chefchaouen

Heute fahren wir nach Chefchaouen. Die kleine, abgelegene Provinzhauptstadt besticht mit ihren blauen Gassen, arabischen Traditionen und andalusischem Flair.

9. Tag: Chefchaouen – Fès

Fès ist die kulturelle und einst auch politische Metropole des Nordens des heutigen Marokko. Ihre Altstadt, jetzt UNESCO-Weltkulturerbe, geht auf die Dynastie der Meriniden aus dem 13. und 14. Jh. zurück.

10. Tag: Fès

Wir betrachten das geschäftige Treiben in den Marktgassen der Altstadt und besuchen theologische Seminare aus der Gründerzeit der Stadt.

11. Tag: Fès – Meknès – Rabat

Der heutige Tag führt uns von einer Residenzstadt zur nächsten. Meknès erlebte seine Blüte im 17. Jh. als Wiege der noch heute in Marokko regierenden Dynastie der Alaouiten. In Rabat schauen wir uns u.a. das Mausoleum des Grossvaters des heutigen Monarchen an. Übernachtung im Riad Kalaa.

12. Tag: Rabat – Marrakesch

Durch eine fruchtbare Ebene führt uns der Weg heute nach Marrakesch, die wohl bekannteste Stadt Marokkos und eine der kulturell bedeutendsten Städte der islamischen Welt.

13. Tag: Marrakesch

Wir widmen uns der Altstadt mit ihren Marktgassen und ihren Sehenswürdigkeiten wie der Qubbat al-Murabitin, der theologischen Schule Medersa Ben Youssef und dem Bahia-Palast. Die Abendstimmung geniessen wir auf dem Platz Jemaa al-Fna.

14. Tag / Sa, 14. September 2019: Rückreise

Rückflug von Marrakesch in die Schweiz.

Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Sonntag, 01. September bis
Samstag, 14. September 2019
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 5'980.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 1'080.–
Kleingruppenzuschlag (8 – 9 Personen)
CHF 800.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
10 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Halbpension, ausser an Tag 1 nur Abendessen und an Tag 14 nur Frühstück
  • Unterkunft in guten Mittel- bis Erstklasshotels und typisch marokkanischen Riads
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Urs Gösken
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Hauptbahnhof Zürich und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 3 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Fähre

WÄHRUNG

Die Währung in Spanien ist der "Euro (EUR)“, in Marokko der „Marokkanische Dirham (MAD)“.

Empfohlen zur Mitnahme: neue USD oder Euro in bar.

Kreditkarten werden in den grösseren Ortschaften meist akzeptiert.

 

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Temperaturen zwischen 27 bis 33°C. Nachts können die Temperaturen bis auf 15°C absinken.

Mehr