Zeremonie beim Timkatfest in Lalibela

AETHIOPIEN
Walter_Eggenberger_Illustration
Äthiopien ist anders. Die Äthiopier bezeichnen sich selber nicht als Afrikaner … und schon gar nicht als Araber. Und in der Tat: mit ihren über 80 Sprachen, Dutzenden von Ethnien und einer Hand voll Religionen, die friedlich zusammenleben, sind sie eine kleine Welt für sich. Dazu kommt, dass ein Grossteil des Landes dem Hochland zugerechnet wird, das sich mit Gebieten in den Anden ohne weiteres vergleichen lässt. Äthiopien heisst Menschen treffen, heisst Märkte durchstreifen und heisst teilnehmen an Feiern und Festen der Bevölkerung, denn diese will, dass wir mit ihnen feiern. Auf dieser Reise wird es das Timkatfest sein (in Erinnerung an die Taufe Jesu), das wir an einem der Hauptpilgerplätze be-obachten und miterleben können. Lalibela, das „Jerusalem“ der Äthiopien ist anders. archaischen, orthodoxen Kirche, wo 11 Kirchen aus dem Stein herausgehauen worden sind – UNESCO Kulturerbe, das in den Augen der Äthiopier zurückgeht bis in die Zeiten von König Salomon. Lalibela ist trotz seiner zentralen Bedeutung noch immer ein Ort der Ruhe, kaum gestört durch lärmige Touristen. Wir besuchen auch das muslimische Zentrum Äthiopiens: Harar. Eine kleine Stadt mit 100 Mo-scheen, mit Ringmauern wie in einer mittelalterlichen europäischen Stadt. Ich freue mich, Ihnen Äthiopien von einer ganz speziellen Seite zeigen zu können. 

"Das gastfreundlichste Land der Welt!" So haben die Leser des weltbekannten Rough Guides – eines führenden Reiseratgebers – Äthiopien bezeichnet. Gastfreundschaft, die offene Art der Bevölkerung ist eines, aber Äthiopien wartet auch mit einem angenehmen Klima, einer wunderschönen Bergwelt und einer archaischen, christlichen Hochkultur auf. Dass Äthiopien bis jetzt keinen Spitzenplatz unter den Reisedestinationen einnimmt, liegt an Kriegen, die das Land immer wieder überzogen, und es liegt an den zahlreichen Natur- und Dürrekatastrophen, die Äthiopien das Image einer Elendsregion eintrugen. Zu Unrecht – vieles hat sich geändert. Heute sind Touristen willkommen und das Land kann etwas bieten. Und auch die touristische Infrastruktur hat bemerkenswerte Fortschritte gemacht.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Fr, 12. Januar 2018: Anreise

Abflug frühmorgens ab Zürich nach Addis Abeba. Ankunft am späteren Abend.

2. Tag: Addis Abeba

Ausflug zum Mount Entoto, dem Aussichtspunkt hoch über der Millionenstadt. Besichtigung der Haile Selassie Kirche und des ethnologischen Museums.

3. Tag: Addis Abeba – Dire Dawa – Harar

Flug nach Dire Dawa und Weiterfahrt nach Harar. Besuch im SOS Kinderdorf.

4. Tag: Harar

Wir erkunden Harar, das Zentrum des muslimischen Äthiopien. Die typischen Harari-Häuser, die verschiedenen Märkte, das Rimbaud Haus und das Geburtshaus von Haile Selassie und natürlich auch der „Hyänen-Mann“ garantieren für Eindrücke, die man nicht wieder vergisst.

5. Tag: Harar – Awash

Fahrt nach Awash und Übernachtung in der neuen Lodge des Nationalparks. Mit Glück sehen wir Antilopen, Zebras, Giraffen und Büffel.

6. Tag: Awash – Weldiya

Gut ausgebaute Strassen und die Weiten der Afar Region lassen einem die Strapazen der langen Reise vergessen. In dieser Gegend lebt eines der letzten Natur- und Nomadenvölker Ostafrikas. Übernachtung in Weldiya.

7. Tag:  Weldiya – Lalibela

Weiterfahrt nach Lalibela, dem bekanntesten Zentrum der äthiopisch-orthodoxen Kirche.

8. Tag: Lalibela

Timkat ist eines der fröhlichsten religiösen Feste. An diesem Tag vibriert Lalibela. Neben dem farbenfrohen Fest machen wir einen Ausflug zur aussergewöhnlichen Yemrehanna Kristos Kirche.

9. Tag: Lalibela

Heute nehmen wir uns Zeit für die 11 Felsenkirchen in Lalibela. Obwohl diese Bauwerke im UNESCO Weltkulturerbe aufgeführt sind, ist hier noch kaum Touristen-Rummel zu spüren.

10. Tag: Lalibela – Gondar

Die Fahrt nach Gondar bietet spektakuläre Sicht auf die zerklüftete Gebirgsgegend und den Tana See.

11. Tag: Gondar

Besichtigung des Palastbezirks sowie des Klosters Debre Birhan Selassie. Die Kirche wird aufgrund ihrer eindrücklichen Wand- und Deckengemälde auch „Sixtinische Kapelle“ Äthiopiens genannt.

12. Tag: Gondar – Bahir Dar

Ganztägige Schifffahrt über den Tana-See nach Bahir Dar mit Halt auf verschiedenen Inseln mit Klöstern und Kirchen.

13. Tag: Bahir Dar – Debre Markos – Addis Abeba

Frühmorgendlicher Besuch der Nil-Wasserfälle, danach Weiterfahrt nach Debre Markos.

14. Tag: Debre Markos – Addis Abeba

Auf dem Weg nach Addis Abeba überqueren wir den Blauen Nil und besuchen einen der wichtigsten Orte der Orthodoxen Kirche: das Kloster Debre Libanos.

15. Tag: Addis Abeba und Rückflug

Spaziergang durch den grössten Open-Air-Markt Afrikas, den Merkato. Anschliessend Besichtigung der St.-Georgs-Kathedrale und des dazugehörigen Museums. Nach einem typisch äthiopischen Abschiedsessen treten wir am späten Abend die Heimreise in die Schweiz an.

16. Tag / Sa, 27. Januar 2018: Heimreise

Ankunft in Zürich.

 

Programmänderungen vorbehalten!

 

In Äthiopien entsprechen die touristische Infrastruktur und die Hotels nicht immer dem westlichen Standard. Reisen nach Äthiopien erfordern ein hohes Mass an Flexibilität – bereichern die Gäste aber mit eindrücklichen Einblicken und Begegnungen.

Reisedatum

Freitag, 12. Januar bis
Samstag, 27. Januar 2018
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 6'980.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 440.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
8 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Flüge in Economy-Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Mittelklassehotels und Lodges sowie landestypische Unterkünfte
  • Vollpension
  • Ausflüge, Eintritte, Permits und Transfers gemäss Programm
  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Walter Eggenberger
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
  • Visagebühren
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum für Äthiopien ist erforderlich. Wir holen dieses für Sie ein.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Gelbfieber, Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A, Malariaprophylaxe

Mehr
TRANSPORT

Bus, Schiff, Inlandsflug

WÄHRUNG

In Äthiopien ist der Birr (ETB) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: neue USD/Euro (Geldwechsel nur in der Hauptstadt) in bar. Internationale Kreditkarten werden vereinzelt von grossen Hotels akzeptiert.

 

 

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Die klimatischen Unterschiede innerhalb Äthiopiens sind in erster Linie durch die Höhe bedingt (warm in den Tiefebenen, relativ kühl im Hochland). Temperaturen zwischen 11 bis 26°C.

Mehr