Philippe Welti

Alt Botschafter Welti leitete während seiner Zeit als Missionschef die Schweizerische Botschaft in New Delhi, der die Generalkonsulate in Mumbai und Bangalore, ein Swiss Business Hub in Mumbai und eine wissenschaftsdiplomatische Aussenstelle swissnex in Bangalore sowie zwei Honorarkonsuln in Chennai und Kolkata unterstellt sind. Er war auch, ohne Residenz, in Bhutan als Botschafter akkreditiert.

In Weltis Zeit fielen die Unterzeichnung des revidierten Doppelbesteuerungsabkommens mit erweiterter Amtshilfe im Bereich von Steuerbetrug und Steuerhinterziehung sowie eine intensiv geführte öffentliche Debatte über Schwarzgeld und das schweizerische Bankgeheimnis. Alt Botschafter Welti hat zur Anerkennung besonderer Verdienste zugunsten der Schweiz den Swiss Ambassador’s Award geschaffen. 2010 ging dieser an den Bollywood-Filmemacher Yash Chopra, der in jedem seiner Filme eine im Berner Oberland gefilmte Szene einbaute und damit recht eigentlich den Touristenstrom aus Indien in die Schweiz begründet hat. 2011 wurde der Award dem hochangesehenen indischen Industrieführer Ratan Tata verliehen.

Zuvor war Philippe Welti Schweizerischer Botschafter in Iran, wo er zusätzlich zu den schweizerischen Interessen auch für die Wahrung der US-Interessen zuständig war. Wie auch später in Indien galt Weltis besonderes Augenmerk kulturellen Aktivitäten. Er präsidiert heute die Wirtschaftskammer Schweiz-Iran.

Philippe Welti wirkt regelmässig als Referent und als Publizist zu Aspekten der Beziehungen Schweiz-Indien und Schweiz-Iran.

REISEN MIT

Philippe Welti

Keine aktuellen Reisen.