Manuel Bauer

Nach seiner Ausbildung zum Werbefotografen wandte sich Manuel Bauer dem Fotojournalismus für internationale Medien zu und spezialisierte sich auf Langzeitprojekte. Seit 1988  fotografiert er in Indien und bereiste das Land weit über 50 Mal. Ein weiteres seiner Schwerpunktthemen ist Tibet. Internationale Bekanntheit erlangte er durch seine Reportage „Flucht aus Tibet“; als bisher einziger Fotograf gelang es Bauer, eine Flucht vollständig von Lhasa bis Dharamsala zu dokumentieren. Seit 2001 begleitet er auf bislang über 50 Reisen den Dalai Lama als offizieller Fotograf. Seit 2008 bereist er intensiv Mustang im nepalesischen Himalaya, wo er half, das vom Klimawandel bedrohte Dorf Sam Dzong umzusiedeln.

Weitere seiner Reportagen befassen sich mit Kalkutta, Tristan da Cunha, dem 9. Shiwalha Rinpoche, dem weissen Hai oder der Öltankerkatastrophe Prestige.
Zahlreiche Ausstellungen, Buchpublikationen und Auszeichnungen im In- und Ausland. Rege Vortragstätigkeit u.a. für Explora. Dozent am Medienausbildungszentrum MAZ Luzern und am Institut für Angewandte Medienwissenschaft IAM der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZHAW.