Heidi Tagliavini

Heidi Tagliavini arbeitete vorwiegend in der früheren Sowjetunion (Russland, Georgien, Ukraine, Armenien) und im Balkan. Seit 1995 wurde sie im Auftrag von verschiedenen internationalen Organisationen (UNO, OSZE und EU) vermehrt an leitender Stelle in Friedensmissionen in den Konfliktgebieten des Nord- und Südkaukasus eingesetzt. Im Auftrag des EU-Rates verfasste sie nach dem Augustkrieg von 2008 in Georgien einen Untersuchungsbericht, der die Ursachen und den wahren Sachverhalt dieses Konfliktes klären sollte.

Seit 2009 leitete sie für die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa OSZE/ODIHR verschiedene Wahlbeobachtungsmissionen für Parlaments- und Präsidentschaftswahlen, so in der Ukraine, der Russischen Föderation und in Armenien. 2010 erhielt sie den Ehrendoktor der Universität Basel und der Universität Bern und weitere Ehrungen. Heidi Tagliavini ist Mitglied des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes; sie spricht acht Sprachen und hat verschiedene Bücher und Artikel verfasst.

REISEN MIT

Heidi Tagliavini

Keine aktuellen Reisen.