Peter Gysling

Ehem. Auslandskorrespondent SRF in Moskau

PETER GYSLING

Als ehemaliger Radio- und Fernsehkorrespondent hat Peter Gysling in den frühen 90er Jahren den versuchten Putsch gegen Michail Gorbatschow, den Zusammenbruch der Sowjetunion und die «wilden Jahre» unter Russlands erstem Präsidenten Jelzin hautnah miterlebt. Er ist Zeuge der Sezessionskriege in Nagaroni Karabach und in Georgien. 2008 hat er den Krieg zwischen Georgien und Russland miterlebt, später die «Maidan-Proteste» in der ukrainischen Hauptstadt Kiew, die Krim-Annexion und den Krieg in der Ost-Ukraine. Während seiner Korrespondentenjahre hat Peter Gysling alle Republiken der ehemaligen UdSSR regelmässig bereist. Er war für seine Reportagen und Analysen im Hohen Norden, in den fernöstlichen Regionen Russlands und immer wieder im Kaukasus und in Zentralasien unterwegs. Nicht nur Kriege oder „hohe Politik“, sondern vor allem das Schicksal der Menschen lag ihm mit seinen Berichten und Reportagen am Herzen. 

2012 reiste er für die SRF-Dokumentarfilmserie «Seidenstrasse» quer durch die Türkei, durch den Kaukasus, durch die zentralasiatischen Staaten bis ins chinesische Xian. Er ist Co-Autor des Buches «Die Seidenstrasse heute» (Beobachter-Verlag, 2012) sowie Autor des Buches «Andere Welten – Russland, Ukraine, Kaukasus, Zentralasien» (Werd-Verlag, 2017 und 2018).
 
Seit seiner Pensionierung wohnt Peter Gysling in der Zentralschweiz. Er hält regelmässig Referate, schreibt Kolumnen und begleitet Reisegruppen in seine ehemaligen Berichtsgebiete.
 

Reiseangebot mit PETER GYSLING