Pinguinexperte Klemens Pütz

KLEMENS PÜTZ

Dr. Klemens Pütz studierte Biologie an den Universitäten Berlin und Kiel. Nach seinem Diplom im Jahre 1989 wechselte er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in die deutsche Pinguin-Forschungs-Gruppe am Institut für Meereskunde an der Universität Kiel und begleitete in der Folgezeit zahlreiche Expeditionen in die Antarktis und auf verschiedene subantarktische Inseln. Den Schwerpunkt seiner Studien bildeten Untersuchungen zur Ernährungsökologie von Kaiser- und Königspinguinen, worüber er auch 1993 promovierte. Von 1997 bis 2001 lebte er auf den Falkland-Inseln, wo er als Fischerei-Inspektor und wissenschaftlicher Berater von Falklands Conservation arbeitete. 1997 war er auch Gründungsmitglied des Antarctic Research Trust, für den er immer noch als Stiftungsrat und wissenschaftlicher Direktor tätig ist. Von 2001 bis 2003 untersuchte er an der Vogelwarte Hiddensee die Steuerung des Vogelzugs am Beispiel der Heringsmöwe. 

Heute ist Klemens neben seiner ehrenamtlichen Tätigkeit für den Antarctic Research Trust als freiberuflicher Biologe tätig. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen das Wander- und Tauchverhalten von Pinguinen und anderer mariner Top-Prädatoren im Südpolarmeer. Darüber hinaus ist er Berater für Antarktis-Reiseveranstalter und seit über 25 Jahren regelmässiger Lektor und Expeditionsleiter auf verschiedenen Expeditionsschiffen in der Antarktis und seit 2009 auch in der Arktis. Über 80 wissenschaftliche Publikationen und zahlreiche Auftritte in den Medien sind das Ergebnis seiner langjährigen Forschungstätigkeit. Seine Erfahrungen aus der Pinguinforschung hat er in dem populärwissenschaftlichen Buch „Unverfrorene Freunde“, erschienen im Ullstein Verlag, zusammengefasst. Ferner ist er Autor eines Antarktis-Reiseführers und eines Bestimmungsbuches für die Tierwelt der Antarktis und der Subantarktis.

Reiseangebot mit KLEMENS PÜTZ