Andrea Schild

ANDREA SCHILD

Andrea Schild lebt seit 10 Jahren in Kaluga, einer Stadt unweit der Metropole Moskau, aber bereits in der Provinz, dem Herzen Russlands.
Ein Sozialeinsatz in einer NGO setzte den Anfang ihres Russlandaufenthalts.  Mittlerweile veranstaltet sie Reisen und arbeitet als Kulturvermittlerin für ausländische Fachkräfte. Sie filmt und interviewt und schaut  ihren Datscha-Nachbarn Gartentricks ab. Mit jedem Jahr öffnen sich weitere Türen, die ihr Russlandbild vertiefen.
Nach dem theoretischen Russistik Studium in Fribourg erlernte sie das lebendige Russisch bei Babuschka Rosa, die bei Tee und Selbstgebranntem viele Geschichten aus der Sowjetzeit erzählen konnte. Michail nahm sie mit zum Kaluger Chor, den sie seither jährlich auf Schweiz Tournee bringt. Der Dirigent Alexej vermittelt ihr bei der Probe des Balalaikaorchesters in der Philharmonie den Klang der russischen Weite. Lilja streift mit ihr auf Pilzsuche durch die endlosen Birkenwälder und der Künstler Jevgeni nagt immer wieder gerne an ihrem Optimismus, wenn er den Russen politische Apathie ankreidet.  
Es sind die Leute und es ist die Geschichte des Landes im Spannungsfeld von Sowjetunion und morgigem Russland, die Andrea nicht mehr loslassen. Diese will sie den Reisegästen vermitteln.

Reiseangebot mit ANDREA SCHILD