Verkehrspolizistin in Nordkorea

Nordkorea-web
Walter_Eggenberger_Illustration
Nordkorea ist nun wirklich „das andere Reiseerlebnis“! Viele meiner Reisegäste haben mir das immer wieder bestätigt. Es ist ein stetiges Hinterfragen unserer vorgefassten Meinungen – meist setzen sich diese dann doch durch – und es ist ein konfrontiert werden mit völlig anderen Auffassungen, Gebräuchen und Argumentationsweisen. Der Tourist wird echt gefordert. Dies wird aber gewaltig erleichtert durch die wunderschöne landschaftliche Szene, die kulturellen Höhepunkte und die Freundlichkeit und Zuvorkommenheit unserer Begleiter. Nordkorea hat in jüngster Zeit einiges durchgemacht. Ein stetiges Hinterfragen unserer vorgefassten Meinungen. Tod des langjährigen Diktators, die Einführung des jungen, unerfahrenen Nachfolgers, das Jahrhundertfest zu Ehren des allmächtigen Staatsgründers – daneben aber eine besorgniserregende Wirtschafts- und Versorgungskrise und Spannungen mit den Nachbarn. Genau jetzt ist Nordkorea am interessantesten und man bekommt einiges zu sehen und zu spüren, was früher unerwähnt blieb. Ein spezieller Clou dieser Reise ist es, am Schluss per Eisenbahn durch die beiden kommunistischen Länder Nordkorea und China zu fahren. Eine entlarvende Perspektive: bedrückend, aber auch schön und beeindruckend.

Nordkorea: eigenständig und quer – aber gastfreundlich, unberührt und kulturell einzigartig. Ein nordkoreanisches Sprichwort besagt: «Einmal gesehen ist besser als 100-mal gehört!» Und einmal hinfahren ist besser als darüber lesen und rätseln. Wir sind unter den ersten Reisenden, die Orte erkunden, welche für Jahre ausserhalb der üblichen Touristengebiete lagen; etwa die wunderschöne Wandergegend Kumgangsan, an der Grenze zu Südkorea, war lange Zeit «off limits». Diese Reise ist eine Herausforderung und ein Augenöffner für politisch Interessierte, aber auch ein Erlebnis für alle, die mit einer offenen und kritischen Haltung das wohl unbekannteste Land der Welt näher kennenlernen wollen.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Fr, 22. September 2017: Anreise

Abflug ab Zürich nach Peking.

2. Tag: Pyongyang – Mt. Myohyang

Ankunft in Peking und Weiterflug nach Pyongyang. Fahrt in die wunderschöne Berglandschaft Mt. Myohyang.

3. Tag: Mt. Myohyang

Leichte Wanderung in den Wäldern vom Sangwonam Tal und Picknick.

4. Tag: Mt. Myohyang – Pyongyang

In Myohyangsan besuchen wir den Pohyon Tempel und die Freundschafts-Ausstellung. Rückfahrt nach Pyongyang. Referenz am neuen Doppelmonument der beiden „Grossen Führer“. Eine Perle sind die wohl schönsten Metrostationen der Welt.

5. Tag: Ausflug Nampo

Fahrt nach Nampo mit Stopp in Manyongdae, dem Geburtsort von Kim Il Sung. Die West Sea Barrage, der Damm, der es ermöglicht, dass das Salzwasser von den Anbaugebieten ferngehalten wird, ist ein gigantisches Werk, auf das Nordkorea mit Recht sehr stolz ist. Zurück in Pyongyang Besuch im neuesten „Show-off place“ Nordkoreas: Sci-Tech Center.

6. Tag: Pyongyang – Kaesong

Stadtbesichtigung mit architektonischen Überraschungen, bizarren Museen und typisch sozialistischen Monumentalbauten. Gegen Abend Fahrt in den Süden nach Kaesong.

7. Tag: Kaesong – Pyongyang

Kaesong, die ehemalige Kaiserstadt ganz Koreas, ist ein touristischer Höhepunkt. Besuch von Panmunjom, der demilitarisierten Zone, die oft als die «bestbewachte Grenze der Welt» bezeichnet wird. Rückfahrt nach Pyongyang.

8. Tag: Pyongyang – Wonson

Über einen Bergrücken erreichen wir Wonson, den grössten nordkoreanischen Hafen im Osten des Landes. Wonson hat einiges zu bieten, nicht zuletzt eine reichhaltige Fischküche!

9. und 10. Tag: Wonson – Kumgangsan

Fahrt nach Mt. Kumgang. Es erwarten uns schöne Wanderwege und überall begegnen wir kleinen Wasserfällen, Pagoden und alten Tempeln. Für Nicht-Wanderer ein ideales Gebiet zum Ausspannen.

11. Tag: Kumgangsan – Masikryong

Nach einer kurzen Wanderung durchs Manmulsang-Tal fahren wir nach Masikryong, der nordkoreanischen Skianlage.

12. Tag: Masikryong – Pyongyang

Rückfahrt und weitere Besichtigungen auf dem Weg nach Pyongyang. Abends Zirkusvorstellung und Abschiedsessen.

13. Tag: Zugfahrt nach Dandong (China)

Die Zugsfahrt durch den “real existierenden Sozialismus“ führt uns nochmals die Schönheit, aber auch die Armut und Rückständigkeit des Landes vor Augen. Die Unterschiede zwischen Nordkorea und der Volksrepublik China sind frappant.

14. Tag: Dandong – Peking

Dandong ist ein Geheimtipp: Besichtigung des neuen Korea-Kriegsmuseums, Aktivitäten auf der Brücke nach Nordkorea und Ausflug zur Grossen Mauer. Mit dem Nachtzug geht es nach Peking.

15. Tag: Peking

Ankunft am Morgen. Das Besichtigungsprogramm kann nach den Wünschen der Reisegruppe zusammengestellt werden.

16. Tag / Sa, 7. Oktober 2017: Rückreise

Frühmorgens Rückflug mit Ankunft in Zürich am gleichen Tag.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Bitte beachten Sie, dass Programmänderungen in Nordkorea nicht vorhersehbar sind und unangemeldet jederzeit vorkommen können. Nordkorea ist immer für eine Überraschung gut, was die Destination spannend macht, jedoch von Reisenden ein recht hohes Mass an Flexibilität erfordert.

Reisedatum

Freitag, 22. September bis
Samstag, 07. Oktober 2017
GarantiertAuf Anfrage

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 7'150.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 510.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
08 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in landestypischen Mittelklassehotels, Basis Doppelzimmer, eine Nacht im Zug (4-Bett-Abteil)
  • Vollpension (Zug einfaches Essen)
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Walter Eggenberger
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Visagebühren (Einholen der Visa und Gebühren)
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleitung und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Persönliche Auslagen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Visa für China und Nordkorea sind erforderlich. Wir holen diese für Sie ein. Bitte beachten Sie, dass wir Ihren Pass während ca. 6 Wochen beanspruchen.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Zug

WÄHRUNG

Nordkorea: Won (KPW). Die Mitnahme von USD oder Euro wird empfohlen. Internationale Kreditkarten werden nicht akzeptiert. China: Renminbi Yuan (CNY). Internationale Kreditkarten werden in grossen Städten, Hotels, Touristenzentren akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Nordkorea: Temperaturen zwischen 12 bis 25°C. Angenehm mildes Klima. China: Temperaturen zwischen 20 bis 26°C. Hohe Luftfeuchtigkeit.

Mehr