Hyazinth-Ara © Martin Bucher

Pantanal-web
Martin_Bucher_Illustration
In der Regensaison sammeln sich unvorstellbare Wassermengen im Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay – dem Pantanal. In dieser Zeit sind riesige Landflächen nur schwer – wenn überhaupt – erreichbar, da die Strassen überflutet sind. Wenn die Trockenzeit einzieht, öffnen Hier hat sich die Natur das beste Denkmal von Schönheit und Kraft selbst gebaut. sich die Türen zum Pantanal und dem Reisenden werden alle Facetten seiner Schönheit präsentiert. Auf den täglichen Ausflügen beobachten wir eine überwältigende Vielfalt an Tieren, sei es zu Fuss, im Auto oder per Boot. Wir begegnen schwirrenden Kolibris, die an Blüten Nektar trinken, den Kaimanen, welche die Uferbänke der Gewässer zum „Sonnenbaden“ aufsuchen, und mit Glück auch dem Jaguar, der in dieser Jahreszeit aktiv ist. Ameisenbären, Papageien, diverse Wasservögel und das Capybara – das grösste heute lebende Nagetier – sind hier ebenfalls heimisch und kreuzen unsere Wege. Die Wasserfälle von Iguaçu sind unbeschreiblich eindrücklich und bilden ein weiteres  unvergessliches Naturwunder dieser Reise. Hier hat sich die Natur das beste Denkmal von Schönheit und Kraft selbst gebaut. 

Flachlandtapir, Jaguar, Riesenotter, grosser Ameisenbär und Mähnenwolf – das sind die „Big Five“ Südamerikas. Fügt man jetzt noch den grössten Papagei der Welt hinzu, den Hyazinth-Ara, dann gibt es nur einen Ort auf dem Kontinent, wo man ihnen allen begegnen kann: im sagenhaften Pantanal. Südlich des Amazonasbeckens liegend, ist das UNESCO-Weltnaturerbe das tierreichste Gebiet von ganz Südamerika. Das Mosaik aus Trockenwald, Savanne und Grasland, aus Galeriewäldern, Sümpfen und Lagunen, aus Seen und Flüssen bietet Lebensraum für eine unglaubliche Vielfalt an Tieren.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Mo, 21. August 2017: Anreise

Flug von Zürich in Richtung Südamerika.

2. Tag: Ankunft Brasilien – Nobres

Ankunft in São Paulo und Weiterflug nach Cuiabá. Transfer nach Nobres. Anschliessend Fahrt zur Lagoa das Araras, wo in den frühen Abendstunden Hunderte von Papageien bei ihren Schlafplätzen eintreffen und uns ein spektakuläres Bild bieten.

3. Tag: Nobres

Am Morgen Besichtigung des Naturreservates Cachoeira da Serra Azul, mit einem der schönsten Wasserfälle des Bundesstaates Mato Grosso. Am Nachmittag schnorcheln wir, in Begleitung einer Vielzahl von Süsswasserfischen, wie dem Pintado oder Dorado, in kristallklarem Wasser.

4. Tag: Nobres – Porto Jofre

Fahrt von Nobres nach Poconé. Weiter geht es über die Transpantaneira bis zum Endpunkt Porto Jofre. Mehrere Stopps zur Beobachtung von Flora und Fauna unterwegs.

5. Tag: Porto Jofre

Bootsausflüge tief hinein in die unberührte Natur im Gebiet des Rio Tres Irmãos, Rio São Lorenço und Rio Piquiri. Mit etwas Glück können wir einen scheuen Jaguar aufspüren.

6. Tag: Porto Jofre – Estancia Vitoria

Fahrt in Richtung Norden. Unterwegs zahlreiche Stopps, um die Flora und Fauna zu entdecken.

7. – 8. Tag: Estancia Vitoria

Sonnenaufgangstour beim Erwachen des Pantanals – ein einmaliges Naturschauspiel. Spannende Aktivitäten um die Lodge herum und eventuelle Sichtungen von Vogelarten (u.a. Jabiru-Storch, blauer Hyazinth-Ara). Am Abend machen wir einen Ausflug, um nachtaktive Tiere aufzuspüren. Abschliessend folgt ein typisch brasilianischer Grillabend mit Live-Musik.

9. Tag: Estancia Vitoria – Iguaçu

Am Morgen Zeit für letzte Besichtigungen. Anschliessend Fahrt zum Flughafen Cuiabá und Flug nach Iguaçu.

10. Tag: Iguaçu

Am Morgen sehen wir das zweitgrösste Wasserkraftwerk der Welt – Itaipu. Am Nachmittag Besichtigung der Wasserfälle auf der brasilianischen Seite. Die Tupi-Guarani-Indianer bezeichneten die Wasserfälle im Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay als das „Grosse Wasser“. Tosend rauscht es bei über 200 Fällen bis zu 90 m in die Tiefe.  

11. Tag: Iguaçu

Besichtigung der argentinischen Seite der Wasserfälle. Fahrt mit einer kleinen Bahn durch das regenwaldähnliche Gebiet und Besuch des Teufelsschlunds (Garganta del Diablo).

12. Tag: Iguaçu – São Paulo

Zeit zur individuellen Verfügung. Am Nachmittag Transfer zum Flughafen und Flug nach São Paulo. Transfer zum Hotel und Übernachtung.

13. Tag: Rückreise

Vormittags Stadtbesichtigung in São Paulo oder Zeit zur individuellen Verfügung. Nachmittags Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Schweiz.

14. Tag / So, 3. September 2017: Ankunft

Ankunft in Zürich am Vormittag.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Montag, 21. August bis
Sonntag, 03. September 2017
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 9'180.–
Für Inhaber AboPass
CHF 8'980.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 890.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
8 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Langstrecken- sowie Inlandflüge in Economy-Klasse inkl. Flughafentaxen
  • Unterkunft in gehobenen Mittelklassehotels und einfachen Lodges
  • 11 Frühstücke, 9 Mittagessen, 9 Abendessen
  • Ausflüge, Besichtigungen, Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Martin Bucher
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten, Getränke und Leistungen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Versicherungen
  • Persönliche Auslagen
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen und zurück. Bücherbon.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Es wird kein Visum benötigt.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A, Gelbfieber sowie ein Malaria-Notfallmedikament

Mehr
TRANSPORT

Bus, Boot, Inlandsflug

WÄHRUNG

In Brasilien ist der „Brasilianische Real“ (BRL) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: USD in bar. EC- / Kreditkarten werden in den grösseren Städten akzeptiert, in den abgelegenen Gebieten empfiehlt sich die Mitnahme von Bargeld.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Im August und September ist das Klima im Pantanal eher trocken und angenehm warm. In Iguaçu variieren die Tagestemperaturen zwischen 18 bis 26°C.

Mehr