Steppenzebras

Namibia-web
Ewald_Isenbugel_Illustration
Golden versinkt die Abendsonne hinter der scherenschnittschwarzen Schirmakazie. Die Graulärmvögel richten sich stimmgewaltig zur Nacht ein, das stete Taubengurren verstummt, ein einzelner Pavianschrei, Zebras bellen am Wasserloch – schnell sinkt die Nacht – Zauber Afrikas. Unverhoffte Nashornbegeg-nungen, eine Löwenfamilie an einer erlegten Beute, Elefanten am Wasserloch. Eine erlebnisreiche Reise zeigt uns die Schönheiten der Landschaft, der Tiere und Pflanzen in ganz unterschiedlichen Lebensräumen, aber auch die Härte eines trockenen Landes. Unser Fahrer, ein landes- und wildkundiger Namibianer, kennt die interessantesten Stellen, hat spannende Informationen und kennt viele Geschichten. Unterwegs und beim abendlichen Rückblick am Feuer gibt es eine Fülle von Fragen und Erläuterungen, besonders zu den spannenden Tiererlebnissen, die uns vor allem im wildreichen Etosha Nationalpark erwarten. Unverhoffte Nashornbegegnungen, bedrohlich nahe, eine Löwenfamilie an einer erlegten Beute, Elefanten am Wasserloch – diese Erlebnisse bleiben. Aber auch die Stimmungen der Landschaft, die vielen Vögel und die oft so fremdartigen Pflanzen und Blüten lassen uns verweilen. Ebenfalls zu den Höhepunkten gehört in Etusis die Sichtung der seltenen Bergzebras, um deren Schutz und Erforschung ich mich seit Jahren in einer Stiftung bemühe. Namibia kenne ich durch meine vielen Reisen in dieses Land.

Land der endlosen Weite, in der Sonne flimmernd, überspannt vom stahlblauen Himmel. Land der gastfreundlichen Farmen und Lodges, die dem Reisenden in afrikanischem Ambiente Land und Leute, Fauna und Flora, Geschichte und Landschaften sehr persönlich nahebringen. Die scheinbar lebensfeindliche Namibwüste zeigt eine Fülle hoch angepasster Lebewesen. Höhepunkt der Reise ist der wildreiche Etosha Nationalpark. Am abendlichen Feuer rückt man beim Sundowner zusammen, lauscht den Stimmen der Nacht und den Erzählungen aus Namibias alten Zeiten.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Sa, 18. November 2017: Anreise

Flug nach Windhoek mit Ankunft am Folgetag.

2. Tag: Windhoek – Karibib

Ankunft in Windhoek. Durch das landschaftlich pittoreske Hochland fahren wir zur Lodge. Abendessen auf der Terrasse mit Blick auf das Wasserloch, wo wir mit Glück die ersten Hartmann-Bergzebras sehen können. Beeindruckend sind die Stimmen der afrikanischen Nacht an diesem abgeschiedenen Ort.

3. Tag: Etusis

Es erwartet uns ein spannender Tag mit Tierbeobachtungen im Wildschutzgebiet. Nach der Frühpirsch steht ein schmackhaftes Frühstück bereit. Danach gönnen wir uns eine Pause am Pool. Gegen Abend steht eine weitere Pirschfahrt auf dem Programm.

4. Tag: Karibib – Swakopmund

Sobald der Busch erwacht, unternehmen wir eine Frühpirsch. Nach dem Frühstück Abfahrt nach Swakopmund. Auf Pad, wie der Südwester sagt, sehen wir die ältesten Pflanzen der Welt, die Welwitschia mirabilis. Stadtbummel durch Swakopmund.

5. Tag: Swakopmund

Ausflug der Küste entlang nach Walvisbay. Wir erleben eine spannende Bootsfahrt, vorbei an den Guano-Plattformen der Komorane, umspielt von Robben, Delphinen und Pelikanen.

6. Tag: Swakopmund – Cape Cross – Outjo

Heute ist eine interessante Expedition in die Wüstendünen mit Erforschung der reichen Kleintierwelt vorgesehen. Fahrt nach Cape Cross. Nach einem Stopp bei der Robbenkolonie geht die Fahrt weiter über Khorixas nach Outjo. Wir geniessen für drei Nächte die herzliche Gastfreundschaft in der Lodge.

7.- 8. Tag: Bambatsi und Umgebung

Wir machen von Bambatsi aus Exkursionen nach gemeinsamer Absprache, zum Beispiel Pirschfahrten oder ein Besuch der Fingerklippe. Ebenfalls ein Ziel ist Twyfelfontein mit seinen Felszeichnungen.

9. Tag: Outjo – Etosha-Nationalpark

Der Etosha-Nationalpark wurde schon in den 20er Jahren zum Wildschutzgebiet erklärt. Etosha hat ein reiches Wildleben, bestimmt von Jahreszeit und Regen. Neben der riesigen Salzpfanne mit Wasservögeln ist das Beobachten an den Wasserlöchern unglaublich eindrücklich: Elefanten, Nashörner, Giraffen, Warzenschweine, Zebras und Antilopen können beobachtet werden. Mit etwas Glück auch Geparden, Leoparden, Löwen, Schakale und viele Vogel- und Reptilienarten. Übernachtung in einem Restcamp im Park. Abends Wildbeobachtung an der Wasserstelle.

10.- 11. Tag: Etosha-Nationalpark

Pirschfahrten im Etosha-Nationalpark. Übernachtungen in einem sehr schön gelegenen Camp ausserhalb der Parkgrenze.

12. – 13. Tag: Etosha – Okonjima

Heute geht die Fahrt weiter über Hoba mit dem grössten Meteoriten zum Waterberg Plateau Park. Wie eine Bastion erhebt sich das Waterberg Massiv aus der Steppe.

13. Tag: Waterberg Plateau – Okonjima

Unser nächstes Ziel ist die Africat Foundation. Aus der ehemaligen Rinderfarm schuf die Familie Hanssen ein Refugium zur Betreuung und Rehabilitation von Geparden und Leoparden.

14. Tag: Okonjima – Windhoek

Fahrt Richtung Windhoek mit Halt auf dem spannenden Schnitzermarkt in Okahandja. Abschied von Namibia und Abflug Richtung Europa

15. Tag / Sa, 2. Dezember 2017: Rückreise

Ankunft in Zürich.

 

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Reisedatum

Samstag, 18. November bis
Samstag, 02. Dezember 2017
GarantiertAuf Anfrage

PREIS PRO PERSON
Richtpreis pro Person
CHF 10'700.–
Richtpreis für Einzelzimmerzuschlag
CHF 990.–

Teilnehmer/Innen
12 Personen max.
8 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Unterkunft in guten Mittelklassehotels/-lodges
  • Vollpension Tage, 3, 12 und 13, Halbpension Tage 2 und 6-11, Frühstück Tage 4, 5 und 14
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Ewald Isenbügel
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Persönliche Auslagen
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A und B sowie Malaria-Notfallmedikament

Mehr
TRANSPORT

Bus, Katamaran (Bootstour)

WÄHRUNG

In Namibia ist der Namibische Dollar (NAD) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: Euro in bar oder Reisechecks. Internationale Kreditkarten werden meist in den Städten akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Im November heiss und trocken. Nachts wenig kühler. Empfohlen: leichte, luftdurchlässige Kleidung, leichte Jacke für Abends und im Bus.

Mehr