Seelöwe - fotografiert während einer Antarktis-Expedition

ANTARKTIS
Claude_Nicollier_Illustration_02
Reto_Brennwald_Illustration
Benno_Luethi
Mit an Bord ist der bekannte Astronaut und Astrophysiker Claude Nicollier. Weitere hochkarätige Experten auf der Leserreise sind der SF Meteorologe
Thomas Kleiber und der erfahrene Antarktisreisende Benno Lüthi, Präsident der Antarctic Research Stiftung. Zusätzlich wird ein Lektorenteam von Hapag Lloyd auf dem Schiff für weitere interessante Vorträge sorgen.
Reto Brennwald moderiert die täglichen Talks an Bord. Ausserdem wird Ruedi Bless, CEO von Background Tours das Projekt zum sechsten Mal leiten.

Antarktis – eine absolute Traumdestination.
Was fasziniert so am fernen Land rund um den Südpol? Das Glasklare der Atmosphäre? Die bizarre Landschaft? Das ewige Eis? Alles, Natürlich!

Doch das ist noch nicht alles: da wären neben den Pinguinen und den Seebären, die wir meist – nicht ganz korrekt – als Seelöwen bezeichnen, auch die riesigen See-Elefanten. Nicht zu vergessen die überwältigende Vielfalt von fliegenden Vögeln, mit den verschiedenen Albatros-Arten an der Spitze. Bei ihren Nistplätzen segeln die riesigen Vögel wie Akrobatik-Flugzeuge um die schroffen Felsen. Gut zu beobachten sind sie auch vom Schiff aus, weit draussen im Ozean. Mühelos flitzen sie den schaumgekrönten Wellen entlang, beherrschen den dynamischen Segelflug, lassen sich dreissig Meter hochtragen, um gleich danach wieder fast bis zur Oberfläche des kalten Meereswassers hinabzuschiessen. So verbringen die Flugkünstler Monate, bevor sie wieder für die kurze Brutphase auf eine Insel vor der Antarktis zurückkehren.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag: Sonntag, 4. Dezember 2016

Linienflug von Zürich nach Buenos Aires.

2. Tag: Buenos Aires

Vormittags Ankunft in Buenos Aires. Transfer zum Erstklasshotel im Stadtzentrum. Nachmittags orientierende Stadtrundfahrt. Übernachtung mit Frühstück.

3. Tag: Buenos Aires–Ushuaia

Morgens Transfer zum Flughafen und Charterflug nach Ushuaia. Kurze Besichtigungsfahrt und Freizeit vor dem Einschiffen auf die Bremen. Abfahrt am späteren Abend durch den Beagle Kanal.

4.–5. Tag: Falkland Inseln

Nach einem erholsamen Tag auf See, läuft die Bremen die Falkland Inseln an, die wegen ihres ausgeglichenen Klimas als wahres Vogelparadies gelten. Die noch bis 2001 Besuchern verschlossene Insel George Island bietet die Möglichkeit zu einem kurzen Spaziergang durch die Siedlung. Entdecken Sie auf Barren Island Seelöwen, Magellan- und Eselspinguine, See-Elefanten, Riesensturmvögel, und Kormorane.

6.–10. Tag: Auf den Spuren der Walfänger Südgeorgiens

Nach zwei Tagen auf See erwarten Sie die interessantesten Ziele Südgeorgiens. Die Insel, deren Rückgrat eine Kette von 2000 Meter hohen Eisriesen bildet, ist eng mit der Geschichte des Walfangs verbunden, die Sie im kleinen Museum von Grytviken nachverfolgen können. Doch die Attraktion der grösstenteils vergletscherten Insel ist die vielfältige Tierwelt. Während es auf den Stränden von Königs- und Eselspinguinen nur so wimmelt, leben im Schutz des mehrere Meter hohen Tussockgrases Pelzrobben und See-Elefanten. Auch
Vogelfreunde kommen auf Südgeorgien mit den grossen Brutkolonien von Albatrossen und Riesensturmvögeln auf ihre Kosten. Die Anlandungen und Zodiactouren wie zum Beispiel in der Elsehul Bay, Right Whale Bay, Bay of Isles, Albatros Island oder in der Copper Bay sind wetterabhängig.

11.–17. Tag: Von den Süd-Shetland Inseln zur Antarktischen Halbinsel

Die Bremen kreuzt in der Scotiasee und passiert am nächsten Tag die Süd-Orkney Inseln. Obwohl die Antarktis grösser als die USA ist, wurde sie bis heute von nicht einmal 300 000 Menschen betreten. Zwischen Eisschollen und Eisbergen, in blauviolettem Licht, werden Sie Beobachter zahlreicher Tiere inmitten einer atemberaubend schönen Natur. Je nach Wetter- und Eislage sind mehrere Anlandungen geplant. Zum Beispiel auf der King George Island, einer der grössten Süd-Shetland Inseln, auf der zahlreiche Forschungsstationen zu Hause sind. Auf Livingston Island haben Forscher Fossilien auf einem Findling zusammen getragen. Ein aktiver Vulkan ist Deception Island, dessen Lavastrände durch heisse Quellen in der kalten Luft dampfen. Die grossen Brutkolonien können Sie auf Petermann Island und in den Aitcho Islands beobachten. Einer der Höhepunkte ist die Paradies Bucht, die in der stillen Abgeschiedenheit ihren Namen zu recht verdient. Hier und im Neumayer sowie
Lemaire Kanal wird die ganze Schönheit der Antarktis sichtbar. Steil abbrechende, riesige Eisberge und ins Meer ragende Gletscher leuchten in der Sonne in allen Blauschattierungen. In der Unberührtheit der Natur dösen Seeleoparden und Robben. Durch schier endloses Treibeis nimmt die Bremen auf den Spuren von James Cook Kurs gen Süden. In der Drake Passage, die den vereisten Kontinent von Südamerika trennt, nehmen Sie Abschied von der Antarktis.

18. Tag: Ushuaia–Buenos Aires

Frühmorgens Ausschiffung in Ushuaia, Transfer zum Flughafen und Flug nach Buenos Aires. Transfer zum Hotel und etwas Freizeit. Übernachtung mit Frühstück.

19. Tag: Buenos Aires–Schweiz

Vormittags noch Freizeit, dann Transfer zum Flughafen und Rückflug.

20. Tag: Donnerstag, 23. Dezember 2016

Ankunft in der Schweiz.

 

Programmänderungen sind wetter- und eisbedingt jederzeit möglich!

 

Diese Leserreise wird in Zusammenarbeit mit: Tages Anzeiger, Sonntags Zeitung, BZ Berner Zeitung, Der Bund, Der Landbote, Zürichsee Zeitung & Zürcher Unterländer organisiert.

 

 

Reisedatum

Sonntag, 04. Dezember bis
Freitag, 23. Dezember 2016
GarantiertAusgebucht

PREIS PRO PERSON
Kategorie 2 - ausgebucht
CHF 16'260.–
Kategorie 3 - ausgebucht
CHF 17'270.–
Kategorie 4 - ausgebucht
CHF 18'300.–
Kategorie 5 - ausgebucht
CHF 19'320.–
Kategorie 6 - ausgebucht
CHF 21'355.–
Kategorie 7 - ausgebucht
CHF 24'400.–
Zuschlag Einzelbelegung (Kategorie 2 bis 5, auf Anfrage)
45% des Doppelbelegungspreises

Teilnehmer/Innen
145 Personen max.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge Zürich–Buenos Aires–Zürich in Economy-Klasse
  • Charterflüge Buenos Aires–Ushuaia–Buenos Aires in Economy-Klasse
  • Flughafen- und Sicherheitstaxen
  • Alle Treibstoff- und Bunkerzuschläge
  • Je eine Hotelübernachtung im Erstklasshotel auf Hin- und Rückreise in Buenos Aires
  • Transfers in Buenos Aires und Ushuaia
  • Stadtrundfahrt in Buenos Aires
  • Ausflug mit Mittagessen in Ushuaia
  • Antarktis-Kreuzfahrt an Bord der MS Bremen gem. Programm als Vollcharter Tamedia
  • Alle Hafengebühren und Zodiacausflüge
  • Vollpension auf der ganzen Kreuzfahrt, Zimmer/Frühstück in Buenos Aires
  • Alle Getränke an Bord (auch Tischwein und Barbetrieb)
  • Freie Tischwahl bei Mahlzeiten
  • Betreuung durch unsere Experten und Lektoren der Hanseatic
  • Schweizer Reiseleitung ab/bis Zürich
  • Trinkgelder an Bord der Bremen
Nicht inbegriffen
  • Versicherungen (wir beraten Sie gerne)
  • Mittag- und Abendessen in Buenos Aires
  • Evtl. Treibstoff- und Bunkerzuschläge

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Empfohlene Impfungen: Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern.

Mehr
TRANSPORT

Schiff, Bus, Flug

WÄHRUNG

Bordwährung ist der Euro. Um eine bargeldlose Abwicklung zu gewährleisten, wird für Sie ein Konto eingerichtet, das Sie am Ende der Reise an der Rezeption begleichen (bar, EC- oder Kreditkarte).

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Im Dezember bewegen sich die Temperaturen in der Antarktis zirka zwischen -5 und 5°C.

Mehr