Peak of Victory bei Leh

Bild3_01
Manuel_Bauer_Illustration
Seit meiner ersten Reise 1992 weiss ich, Ladakh ist eine der schönsten Weltengegenden. Wenn das klare Himalayalicht die kargen Hügel streift und die Klöster wie Kristalle leuchten, staunen wir nicht nur mit wachem Auge, es öffnet uns auch das Herz. Spektakuläre Landschaften und imposante Bauten sind die perfekte Kulisse für herzliche Begegnungen mit den Ladakhi An einer der vielen Verästelungen der Seidenstrasse ist hier ein kultureller Schmelztiegel entstanden und eine grosszügige Gastfreundschaft über Jahrhunderte gewachsen. Hier konnte der tibetische Buddhismus blühen und lebt bis heute unbeschadet. Spektakuläre Landschaften und imposante Bauten sind die perfekte Kulisse für herzliche Begegnungen mit den Ladakhi; was braucht es mehr für gute Fotos? Die Reise bringt uns an die schönsten Plätze, und auch die Kultur soll nicht zu kurz kommen. Unterwegs wollen wir immer wieder fotografische Themen vertiefen. Gerne teile ich meine Freude an diesem einmaligen Ort und hoffe, ich kann den Funken springen lassen.

Ladakh ist eine der bemerkenswertesten Landschaften: üppig grüne, oasenhafte Dörfer in einer sonst äusserst kargen Landschaft, umgeben von 6000 Meter hohen schneebedeckten Bergen – so weit das Auge reicht ein tiefblaues Firmament. Ladakh ist mit durchschnittlich 3500 Meter über Meer nicht nur das höchstgelegene Siedlungsgebiet Indiens, sondern eines der höchsten ganzjährig bewohnten Gebiete der Welt. Der Name Ladakh kommt von «La Thags», was so viel heisst wie «Land der hohen Pässe». Die überwiegende Mehrheit der rund 160’000 Menschen, die in Ladakh leben, sind Buddhisten. Gompas (Klöster) thronen auf den Hügeln links und rechts des Indus. Überall wehen bunte Gebetsfahnen im Wind. Entlang von Strassen und auf den Feldern trifft man immer wieder auf Chörten und Stupas; im Indus-Tal begegnet man dem Buddhismus auf Schritt und Tritt. Die faszinierende Bergwelt des Himalayas, der türkisblaue See Tso Moriri, das fruchtbare Nubra-Tal sowie die buddhistisch geprägte Kultur Ladakhs bilden die Höhepunkte dieser Reise

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Samstag, 19. August 2017: Anreise

Gegen Mittag Flug von Zürich nach Delhi. Ankunft in Delhi um Mitternacht.

2. Tag: Delhi – Leh

Weiterflug nach Leh, in die Hauptstadt Ladakhs. Ankunft am frühen Morgen und Transfer zum Hotel. Wir haben den Tag zur freien Verfügung und Zeit, um uns an die Höhe zu gewöhnen. Manuel Bauer gibt Inputs zur Fototechnik und beantwortet Fragen.

3. Tag: Leh

Es steht eine erste Stadtbesichtigung von Leh auf dem Programm. Wir besuchen das Sankar Kloster, den lebhaften Leh Basar, den Leh Palast sowie die Shanti-Stupa, von wo wir eine schöne Aussicht auf Leh, das Flusstal und die beeindruckende Bergwelt haben. Wir lösen fotografische Aufgaben und bekommen Feedback von Manuel Bauer.

4. Tag: Leh

Wir besichtigen heute weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe von Leh. Fahrt zum Thiksey Kloster, welches zu den grössten und imposantesten Klöstern von Ladakh gehört und ein eindrückliches Fotosujet darstellt. Anschliessend Besuch des Dorfes Shey, des Königspalastes von Stok und des Matho Klosters.

5. Tag: Leh – Uletokpo

Auf der Fahrt nach Uletokpo besuchen wir die faszinierenden Klöster Spituk, Likir und Alchi.

6. Tag: Uletokpo – Leh

Heute besichtigen wir zunächst das Rizong Kloster, das in einem felsigen Seitental auf der Nordseite des Indus liegt. Anschliessend Rückfahrt nach Leh und unterwegs Besuch des Phyang Klosters.

7. Tag: Leh – Nubra-Tal

Fahrt ins fruchtbare Nubra-Tal mit Besichtigung des Diskit Klosters. Am Nachmittag fakultativer Kamelritt und Besuch des Hundar Klosters. Die Sanddünen eröffnen neue Perspektiven und sorgen für fotografische Abwechslung.

8. Tag: Nubra-Tal

Wir fahren nach Sumur und besichtigen die Klöster Insa und Samstanling, letzteres ist ein beeindruckender Komplex mit sieben Tempeln.

9. Tag: Nubra-Tal – Leh

Heute geht es zurück nach Leh. Der Rest des Tages steht uns frei zur Verfügung.

10. Tag: Leh – Korzok am Tso Moriri See

Eine lange, aber spannende Fahrt entlang des Indus Flusses nach Korzok, einem kleinen Dorf am Ufer des Tso Moriri Sees, steht auf dem Programm.

11. Tag: Tso Moriri See

Wir nehmen uns den ganzen Tag Zeit, um den wunderschönen Tso Moriri See, in dem sich die umliegenden Berge spiegeln, zu geniessen und nutzen den Tag für individuelle Fragestunden zu fotografischen Themen.

12. Tag: Korzok am Tso Moriri See – Tso Kar See – Leh

Fahrt durchs Puga-Tal zum Tso Kar See, welcher aufgrund der Salzablagerung am Ufer auch „weisser See“ genannt wird. Rückfahrt nach Leh via den Gebirgspass Taglang La.

13. – 14. Tag: Leh

Die letzten zwei Tage in Leh stehen uns zur freien Verfügung. Wir haben Zeit für letzte Besichtigungen und die Möglichkeit, Souvenirs zu erwerben oder einen Chai auf einer der Dachterrassen zu geniessen.

15. Tag: Leh – Delhi

Am frühen Morgen fliegen wir nach Delhi. Nach Ankunft Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht frei zur Verfügung – fakultative Stadtbesichtigung. Am späteren Abend Transfer zum Flughafen für den Rückflug in die Schweiz.

16. Tag / Sonntag, 03. September 2017: Rückreise

Nach Mitternacht Flug von Delhi nach Zürich. Ankunft in Zürich am frühen Morgen und individuelle Heimreise.


Programmänderungen vorbehalten!

 

Mit freundlicher Unterstützung von Nikon.

Fotoworkshops
Ihr grosses Plus: Sie werden von erfahrenen und preisgekrönten Profifotografen betreut, die nicht nur ihr Metier auf höchstem Niveau beherrschen, sondern auch vor Ort bestens vernetzt sind. Dadurch gelangen Sie an Motive, die sonst nur sehr schwer oder gar nicht realisierbar wären. Während der Reise erhalten Sie wertvolle Tipps zu technischen und gestalterischen Aspekten. Je nach lokalen Gegebenheiten und Art der Reise werden unsere Profis mehrere Workshops zu relevanten Themen halten und Sie mit spezifischen Aufgabenstellungen dabei unterstützen, Ihre foto-grafischen Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Fotomaterial
Damit Sie von zusätzlichen Dienstleistungen profitieren können, wird während dem Vorbereitungstreffen das Material der Teilnehmer besprochen. Wo Bedarf besteht und dies gewünscht ist, wird Nikon auf den Reisen mit Leih- und Testmaterial die idealen Voraussetzungen für Ihre einzigartige Fotoreise schaffen.

Vorbereitungstreffen
Wir wollen Sie nicht ohne die richtige Vorbereitung und ohne das richtige Material auf unsere Reise schicken. So ist es uns ein Anliegen, dass sich die Gruppe schon vor der Reise kennen lernt und über die Details der Reise sowie die entscheidenden Faktoren der idealen Ausrüstung informiert ist.

 

 

Reisedatum

Samstag, 19. August bis
Sonntag, 03. September 2017
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 8'980.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 875.–

Teilnehmer/Innen
12 Personen max.
8 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren) für alle Flüge
  • 9 Nächte in teilweise einfachen Hotels sowie Mittelklasse-Hotels, 4 Nächte in Deluxe Camps
  • Vollpension, ausser an Tag 15 (Frühstück)
  • Getränk: 1 Liter Wasser pro Tag
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Begleitung durch Ihren Experten-Reiseleiter Manuel Bauer
  • Lokale englischsprechende Reiseleitungen
  • Visum für Indien
  • grosse Trinkgleder
Nicht inbegriffen
  • Alle nicht erwähnten Mahlzeiten und Getränke
  • Kleinere Trinkgelder für Servicepersonal im Hotel/Restaurant
  • Versicherungen
  • Persönliche Auslagen
  • Nicht im Programm erwähnte Leistungen
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist (mit mindestens noch zwei freien Seiten). Ein Visum für Nepal ist erforderlich. Wir holen dieses für Sie ein.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern und Hepatitis A. Weitere Hinweise auf www.safetravel.ch oder bei einer persönlichen Beratung beim Hausarzt.

Mehr
TRANSPORT

Inlandsflug, Bus

WÄHRUNG

In Nepal ist die Nepalesische Rupie (NR) im Umlauf.

Umtausch: Alle Besucher (ausser indische Reisende) müssen Zahlungen in Hotels, bei Fluggesellschaften, Reise- oder Trekking-Agenturen in Fremdwährung (US-Dollar, Brit. Pfund oder Euro) tätigen.

Fremdwährungen dürfen nur bei Banken oder staatlich zugelassenen Geldwechselstellen umgetauscht werden.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Angenehmes Klima mit durchschnittlichen Temperaturen von 16 bis 21°C.

 

 

Mehr