Unterwegs im Wadi Rum

Jordanien-web
Heiner_Walther_Illustration
Jordanien – wer denkt da nicht sofort an das Wadi Rum und vor allem an Petra. Das eine setzt die Besucher durch seine bizarren Felsformationen und riesigen Sanddünen in Erstaunen, das andere überrascht mit einer Vielzahl von Gräbern und anderen Monumenten, die von nabatäischen Baumeistern vor gut zweitausend Jahren in rosafarbenen Felsen gehauen wurden. Zweifelsohne sind beide die Highlights einer jeden Jordanien-Tour. Und dennoch: Das Land bietet noch vieles mehr. Einst an wichtigen Handelsstrassen gelegen entstanden Reiche und vergingen wieder, niedergerungen von anderen, die stärker waren. Sie alle hinterliessen Spuren, indem sie Tempel, Kirchen, Moscheen  Jordanien, das heisst: erlebbare Geschichte, faszinierende Natur und gastfreundliche Menschen. oder ganze Städte bauten, deren Ruinen auch heute noch den Reichtum und den Einfluss seiner damaligen Bewohner deutlich werden lassen. Ein besonderes Extra ist die Wanderung in Dana, dem  grössten Naturreservat des Landes. Jordanien, das heisst: erlebbare Geschichte, faszinierende Natur und gastfreundliche Menschen. All das möchte ich Ihnen, zusammen mit dem lokalen Reiseleiter, während unserer gemeinsamen Reise nahebringen. Ahlan wa-sahlan – herzlich willkommen!

Als uralter Schnittpunkt von Nomadentum und städtischer Zivilisation blickt Jordanien auf eine lange Geschichte zurück. Grosse Namen der Bibel, wie Moses und Aron, werden mit ihr in Verbindung gebracht. Nabatäer und Römer, später der Islam, haben ihre Spuren hinterlassen und das Land nachhaltig geprägt. In einem faszinierenden Zusammenspiel von Kulturen und Landschaften sind noch heute beeindruckende historische Orte zu sehen, darunter das römische Gerasa, der Berg Nebo, von dem aus Moses ins Gelobte Land geschaut haben soll, das Wadi Rum und das alles überwältigende Petra.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Mi, 27. September 2017: Anreise

Flug von Zürich nach Amman und Transfer ins Hotel.

2. Tag: Amman

Vormittags Tour durch Amman, eine moderne Metropole auf antiken Fundamenten: Blaue Moschee, Zitadellenhügel und römisches Theater. Anschliessend Ausflug zu den omayyadischen Wüstenschlössern Azrak, Qusair Amra (Weltkulturerbe!) und Harane – grossartige Beispiele islamischer Baukunst.

3. Tag: Gerasa – Festung Ajlun – Amman

Ausführlicher Rundgang durch Gerasa, eine der besterhaltenen römischen Stadtanlagen des Orients: Hippodrom, Tempel, Ovaler Platz, Säulenstrasse und anderes mehr. Anschliessend Besichtigung der nahegelegenen arabischen Festung Ajlun.

4. Tag: Berg Nebo – Madaba – Dana Naturreservat

Kurze Fahrt von Amman zum Berg Nebo, von wo sich ein grandioser Blick auf das Tote Meer eröffnet. Besichtigung der Kirche mit zahlreichen Mosaiken. Im nahen Madaba Besuch der St. Georgskirche mit ihren berühmten Mosaiken, darunter der ältesten Landkarte Palästinas. Weiterfahrt über die historische Königsstrasse in das Dana Naturreservat.

5. Tag: Dana Naturreservat – Klein-Petra

Zweistündige Wanderung (mittelschwer) mit einem lokalen Reiseleiter im Reservat, dem grössten Jordaniens, Heimat von über 800 Pflanzenarten und zahlreichen Tieren. Danach Fahrt nach Petra, am  Nachmittag Abstecher zum Sik el-Barid, auch Klein-Petra genannt.

6. Tag: Petra

Ganztagsbesichtigung von Petra zu Fuss, der faszinierenden Metropole des Nabatäerreiches: Felsgräber, Kultplätze und Paläste, gehauen in rotfarbenen Sandstein. Vom so genannten Schatzhaus des Pharaos vorbei an weiteren Höhlengräbern, über die Reste der Säulenstrasse Aufstieg zum Kloster, von wo aus sich ein grossartiger Blick ins Wadi Araba bietet.

Abendessen bei einer jordanischen Familie in Petra.

7. Tag: Petra – Wadi Rum

Am Vormittag nochmals Besuch von Petra: Opferplatz und Abstieg über das Wadi Farasa zurück zum Hotel, Fahrt ins Wadi Rum mit seinen bizarren Felsformationen und roten Sanddünenfeldern, deren Zauber sich schon Lawrence von Arabien nicht zu entziehen vermochte. Am späten Nachmittag Jeepfahrt durch Teile des Wadis, Übernachtung in einem Wüstencamp.

8. Tag: Aqaba

Kurze Fahrt nach Aqaba am Roten Meer, nach dem Bezug des Hotels freie Zeit, denn das Meer lädt zum Baden oder Schnorcheln ein. Am frühen Abend Bummel durch den Basar von Jordaniens einziger Hafenstadt.

9. Tag: Totes Meer

Morgens brechen wir auf zum Toten Meer, wir reisen durch das Wadi Araba, in dem die Grenze zwischen Jordanien und Israel verläuft. Stopps unter anderem am Eingang des Wadi Mujib, dem Grand Canyon Jordaniens. Nach dem Einchecken Zeit zur freien Verfügung, zum Beispiel für ein Bad im Toten Meer.

10. Tag: Amman

Am späten Vormittag Rückfahrt nach Amman, nachmittags nach Möglichkeit Treffen mit einem jordanischen Journalisten. Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant.

11. Tag / Sa, 7. Oktober 2017: Rückreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Zürich.

 

Programmänderungen vorbehalten!

Reisedatum

Mittwoch, 27. September bis
Samstag, 07. Oktober 2017
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 5'880.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 680.–

Teilnehmer/Innen
16 Personen max.
8 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Linienflüge in Economy-Klasse
  • Übernachtung in einfachen Mittel- bis Erstklasshotels, 1 Übernachtung im Wüstencamp
  • Vollpension
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten-Reisebegleitung und Betreuung durch Heiner Walther
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Visagebühren
  • Grosse Trinkgelder (für Reiseleiter und Fahrer)
Nicht inbegriffen
  • Getränke
  • persönliche Auslagen
  • Kleinere Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich-Kloten und zurück

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Dokumente:

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum für Jordanien ist erforderlich. Dieses wird bei der Einreise eingeholt.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Geländewagen in Wadi Rum

WÄHRUNG

In Jordanien ist der Jordanische Diner (JD) im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: neue USD in bar, können im Land gewechselt werden. Internationale Kreditkarten werden in grossen Hotels, Restaurants, Geschäften akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Es ist trocken. Temperaturen zwischen 20 und 35°C. Bei der Kleidung ist auf die islamische Bevölkerung Rücksicht zu nehmen.

Mehr