Eram Garten Shiraz

IranNZZ-web
Thomas_Meyer_Wieser_Illustration
Mit einer Stadtgeschichte, die bis ins dritte Jahrtausend vor Christus zurückreicht, verfügt der Iran über eine der ältesten Stadtkulturen der Welt. Diese wurde ab 642 durch die islamische Eroberung sowie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch den Prozess der Verwestlichung überformt und zu einem eigenständigen Eine eigenständige städtebauliche und architektonische Entwicklung Stadttyp entwickelt. Daher weist der Iran – wie kein zweites orientalisches Land – eine eigenständige städtebauliche und architektonische Entwicklung auf, deren typische Eigenschaften sich im Laufe der Zeit mit anderen Kulturen vermischten und einen wesentlichen Beitrag der Weltarchitektur darstellen.
Die Reise wird teilweise von der iranischen Landschaftsarchitektin Hosna Pourhashemi begleitet. Sie hat u.a. in der Schweiz studiert und setzt sich für den kulturellen und wissenschaftlichen Austausch zwischen Iran und Europa ein.

Die Reise entführt uns zu den Ursprüngen der Safawiden, den ersten Hauptstädten des Reichs: Tabriz und Qazvin. Dann erkunden wir Isfahan von der vor-safawidischen Stadt bis zur Hauptstadt Shah Abbas des Grossen. Mit dem Zusammenbruch des Safawiden-Reichs baute Karim Khan Zand Shiraz zu seiner Residenzstadt aus, deren berühmte Gärten wir besichtigen. 1789 erkor der Qajarenfürst Aqa Mohammed Khan Teheran zur Shah-Residenz. 1925 wurde Reza Khan zum Shah bestimmt. Die Pahlavis verwandelten Teheran zur »Global City« mit explosivem Wachstum. 1979 musste der Shah das Land fluchtartig verlassen. Khomeini landete in Teheran und begründete die Islamische Republik, der wir die letzten Rundgänge widmen.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / Samstag: Anreise

Flug von Zürich nach Tabriz.

2. Tag: Tabriz

Stadtrundgang durch die Anfänge des Safawiden-Reichs und Besichtigung des grössten überdachten Basars der Welt.

3. Tag: Tabriz

Besuch der technischen Universität Sahand in Tabriz und Spaziergang durch den Bagh-e Goli Park.

4. Tag: Tabriz – Ardabil

Fahrt am Morgen nach Ardabil. Besichtigung des Emamzadeh Safi ad-Din Ardabili, Vorfahre und Namensgeber der Safawiden-Dynastie.

5. Tag: Ardabil – Soltaniye – Qazvin

Am Morgen Fahrt nach Soltaniye. Gonbad-e Soltaniye ist nach dem Dom von Florenz und der Hagia-Sophia die drittgrösste Ziegel-Kuppel der Welt und zählt zum UNESCO Weltkulturerbe. Anschliessend Weiterfahrt nach Qazvin.

6. Tag: Qazvin – Isfahan

Stadtrundgang durch Qazvin, der zweiten Hauptstadt des Safawiden-Reichs und Besuch des Basars. Am Nachmittag Fahrt nach Teheran Mehrabad. Flug nach Isfahan.

7. Tag: Isfahan

Der Stadtrundgang durch die Hauptstadt Shah Abbas des Grossen beginnt bei der Freitagsmoschee von Isfahan. Anschliessend spazieren wir durch den Basar zum Meydan-e Shah Platz.

8. Tag: Isfahan

Rundgang durch Isfahan von der Si-o-se Brücke, über den Chahar-e Bagh Abbasi zum Chehel Sotun-Palast. Am Nachmittag nehmen wir uns Zeit für die Bauten, die Isfahan weltberühmt gemacht haben: Meydan-e Shah mit Ali Qapu, Masjed-e Shah und Masjed-e Sheik Lotfollah.

9. Tag: Isfahan

Fahrt zur Vank-Kathedrale im Stadtteil Julfa, welche die Geschichte der armenischen Gemeinden im Iran wiederspiegelt, und Besuch von Polsheer Architects in einem Haus mit persischer, armenischer und europäischer Identität.

10 Tag: Isfahan – Pasargadae – Shiraz

In Pasargadae Besuch des Grabes Kyros des Grossen, und des ältesten ergrabenen Gartens der Welt. Anschliessend Weiterfahrt nach Shiraz mit Besichtigung Naqsh-e Rostams unterwegs.

11. Tag: Shiraz

Stadtrundgang mit Besichtigung des Arg-e Karim und des Basars Vakil, das Zentrum der Residenzstadt der nachfolgenden Zand-Dynastie. Am Nachmittag Exkursion nach Persepolis.

12. Tag: Shiraz – Teheran

Besuch der schönsten Gärten von Shiraz. Zum Abschluss Besichtigung des Schlafzimmer Sorayas im Bagh-e Afif Abad. Flug nach Teheran.

13. Tag: Teheran

Spaziergang unter dem Motto „vom Dorf zur Hauptstadt der Qajaren“. Besichtigung des Golestanpalastes und der Bauten, die zur Wiederentdeckung der alten nationalen Identität führten.

14. Tag: Teheran

Besichtigung der Bauten der Pahlavi Dynastie, Niavaran Garten, Centre for Management Studies sowie des Shahyad Aryamehr Denkmals.

15. Tag: Teheran

Erkundung der Architektur der Islamischen Revolution 1979 entlang dem Navab Highway nach Abassabad. Anschliessend besichtigen wir das neue Stadtzentrum bei Abassabad sowie die Tabiat Brücke.

16. Tag / Sonntag: Rückreise

Rückflug von Teheran nach Zürich.

 

Programmänderungen vorbehalten!

 

 

Reisedatum

Samstag, 16. September bis
Sonntag, 01. Oktober 2017
Buchbar

PREIS PRO PERSON
Im Doppelzimmer
CHF 8'970.–
Zuschlag für Einzelzimmer
CHF 1'390.–

Teilnehmer/Innen
15 Personen max.
12 Personen min.

Im Preis inbegriffen
  • Linienflüge in Economy–Klasse
  • Flughafentaxen (Sicherheitsgebühren)
  • Übernachtungen in traditionellen, einfachen Unterkünften und einfachen bis guten Mittel- bis Erstklasshotels
  • Halbpension inkl. Getränke
  • Ausflüge, Eintritte und Transfers gemäss Programm
  • Experten–Reisebegleitung und Betreuung durch Thomas Meyer-Wieser
  • Zusätzliche örtliche Reiseleitung
  • Visagebühren (Einholen der Visa und Gebühren)
  • Architekturführer Iran von Thomas Meyer-Wieser
Nicht inbegriffen
  • Persönliche Auslagen
  • Trinkgelder
  • Reiseversicherung
Zusatzleistung

Gutschein für ein Bahnbillett der 1. Klasse, vom Wohnort (Grenzort Schweiz) zum Flughafen Zürich–Kloten und zurück.

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ein Visum ist für Iran erforderlich. Wir holen dieses für Sie ein. Der Reisepass darf keinen Sichtvermerk „Israel“ enthalten. Fingerabdrücke zur Visaeinholung sind zwingend erforderlich von der Behördenstelle Ihres Wohnkantones.

 

Wichtiger Hinweis: Wer sich seit dem 1. März 2011 im Iran aufgehalten hat (oder im Besitz einer doppelten Staatsbürgerschaft mit dem Iran ist) kann nicht mehr mit einer ESTA-Reisegenehmigung in die USA einreisen. In diesen Fällen muss ein Visum beantragt werden. Auch bereits ausgestellte ESTA-Reisegenehmigungen verlieren ihre Gültigkeit, falls der Antragsteller im Besitz einer doppelten Staatsbürgerschaft mit dem Iran ist.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Polio, Masern, Hepatitis A

TRANSPORT

Bus, Inlandsflug

WÄHRUNG

Im Iran ist der Rial im Umlauf. Empfohlen zur Mitnahme: USD oder Euro in bar. Kreditkarten werden grundsätzlich nicht akzeptiert.

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Im April 22°C am Tag, 10°C nachts. Im September 32°C am Tag, 15°C nachts. Bei der Kleidung ist auf die streng islamische Bevölkerung Rücksicht zu nehmen.

 

Mehr