Eisbär in der Arktis

Bildschirmfoto_2016-07-15_um_15
Thomas_Bucheli_Illustration
Thomas Bucheli ist 1961 in Rothenburg/LU geboren und in Hitzkirch aufgewachsen. Nach der Matura Typ C studierte er an der ETH in Zürich Geografie und schloss 1988 u.a. in Meteorologie, Klimatologie und Atmosphärenphysik ab. Von 1988 bis 1994 arbeitete er als Meteorologe und Prognostiker beim Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie, 1994/95 bei der privaten Wetterfirma Meteomedia AG. Ab 1992 war er zudem als Meteorologe und Moderator für die damals neue Sendung „Meteo“ des Schweizer Fernsehens tätig. 1995 wechselte er zum Schweizer Fernsehen, war mitbeteiligt bei der Gründung der Wetterredaktion des Schweizer Radio und Fernsehens und ist seither auch Leiter des inzwischen 15-köpfigen Teams von SRF Meteo. Seine Hobbies sind Naturwissenschaften, Lesen, Reisen. Neben seiner zusätzlichen Tätigkeit als Fachreferent in den Bereichen Meteorologie und Klimatologie ist er seit über 10 Jahren nebenamtlich auch tätig als Lektor und wissenschaftlicher Reisebegleiter für Background Tours. In dieser Funktion hat er acht Reisen ins Südpolarmeer und zur Antarktis mitgemacht, bereiste die Arktis, den Amazonas, Island und die Azoren.

Grosse Inselpersönlichkeiten im Nordpolarmeer erwarten uns: Spitzbergen, Island und Grönland mit seiner selten besuchten Ostküste. Welche ist die spektakulärste, welche die schönste? Finden wir es heraus auf einer fesselnden Expedition, bei der die Eisklasse der HANSEATIC und ihre Zodiacs intensive Natur- und Tierbeobachtungen ermöglichen. Die Kompassnadel zeigt Richtung Abenteuer. Das Eis erzählt von grossen Pioniertaten. Eine Audienz bei den Königen der Arktis, den Eisbären, steht bevor.

VORGESEHENES REISEPROGRAMM

1. Tag / So, 16. Juli 2017: Anreise

Sonderflug von Düsseldorf nach Longyearbyen. Abfahrt der HANSEATIC um 18.00 Uhr.

2. bis 5. Tag: Spitzbergen (u.a. Moffen, Liefdefjord, Amsterdamøya, Magdalenefjord, Ny Alesund, Møllerhafen)

Wir freuen uns auf überwältigende Natur und eine faszinierende Tierwelt an „Norwegens kalter Küste“. Gewaltige Gletscher, tiefe Fjorde und unberührte Wildnis bilden auf Spitzbergen ein Terrain für leidenschaftliche Entdecker. Die HANSEATIC nimmt mit höchster Eisklasse für Passagierschiffe und jahrelanger Polarerfahrung der Crew Kurs auf die Nord- und Westküste. Intensive Expeditionsmomente sind uns gewiss, wenn wir je nach Eis- und Wetterlage die Natur erkunden. So lassen sich mit Glück Eisbären, Wale, Polarfüchse und Walrosse beobachten.

6. Tag: Entspannung auf See

7. Tag: Kreuzen vor Jan Mayen

8. Tag: Entspannung auf See

9. bis 10. Tag: Island (Kreuzen vor Latrabjarg, Grundarfjördur, Reykjavik)

Die dramatisch-schöne Landschaft Islands ist die Kulisse ergreifender Naturerlebnisse. Vor dem Vogelfelsen Latrabjarg, Nistplatz für Tausende Papageitaucher, Lummen und Alken, kommen wir der Tierwelt ganz nah. Wie sehr die Urgewalt der Natur die Westfjorde formte, erschliesst sich von Grundarfjördur aus auf einer Panoramafahrt zur westlichen Halbinsel Snæfellsnes, geprägt vom Vulkan, der in Jules Vernes „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ den Eingang zur Unterwelt darstellte.

11. Tag: Entspannung auf See

12. bis 13. Tag: Ostküste Grönlands (Ammassalik, Skjoldungensund)

Pures Expeditionsgefühl begleitet uns, wenn die HANSEATIC bis zur selten besuchten Ostküste vordringt und die unberechenbare Eissituation dort unser Erlebnis bestimmt. Rau, ursprünglich, kaum bewohnt – Ammassalik ist mit zerklüfteter Berg- und Fjordlandschaft ein Paradies für Wanderer. Hier, wie auf der gesamten Route, haben wir gute Chancen für Walbeobachtungen.

14. Tag: Fahrt durch den Prins Christian Sund (eisabhängig)

15. bis 18. Tag: Westküste Grönlands (Paamiut, Sermilinguaqfjord, Qeqertarsuaq, Disko Bucht, Sisimiut)

Malerisch liegen die alten Kolonialgebäude im Hafen von Paamiut. Die Südwestküste Grönlands ist zu dieser Jahreszeit bekannt für ihre grosse Population an Buckel- und Finnwalen. Von Traditionen bis heute geprägt ist die Inuit-Kultur, auf die nicht nur das Tor aus Walknochen von Qeqertarsuaq hinweist. Dieser Ort auf der Disko Insel war einst eine florierende Walfängersiedlung und begeistert heute mit schroffen Basaltklippen in seiner Umgebung. Und dann liegt sie vor uns, die Disko Bucht. Beim Kreuzen mit der HANSEATIC oder im Zodiac sind wir mitten im Erlebnis: Unzählige Eisberge driften langsam an uns vorbei.

19. Tag / Do, 3. August 2017: Rückreise

Ankunft der HANSEATIC in Kangerlussuaq/Grönland. Sonderflug von Kangerlussuaq zurück nach Düsseldorf.


Programmänderungen vorbehalten! Da wir nur über ein kleines Kabinenkontingent verfügen, ist die Verfügbarkeit begrenzt.

Reisedatum

Sonntag, 16. Juli bis
Donnerstag, 03. August 2017
GarantiertAusgebucht

PREIS PRO PERSON
Kategorie 2
CHF/EUR 14‘340.– / 11‘950.–
Kategorie 3
CHF/EUR 16‘404.– / 13‘670.–
Kategorie 4
CHF/EUR 17‘088.– / 14‘240.–
Kategorie 5
CHF/EUR 17‘760.– / 14‘800.–
Kategorie 6
CHF/EUR 19‘800.– / 16‘500.–
Kategorie 7
CHF/EUR 28‘188.– / 23‘490.–


Zuschlag Einzelbelegung 45% des Doppelbelegungspreises

Es stehen vereinzelt Kabinen zur Alleinbenutzung (Kat. 2 bis 5) zur Verfügung.

Bezahlung in Euro möglich.

Die Begleitung durch unseren Experten-Reiseleiter Thomas Bucheli ist ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen garantiert.

Im Preis inbegriffen
  • Vollpension an Bord
  • Unterkunft in gebuchter Kategorie
  • Flüge ab/bis Deutschland in Economy-Klasse (ab/bis Schweiz auf Anfrage) inkl. Flughafentaxen
  • Transfers, Hafengebühren und Zodiac-Anlandungen
  • Trinkgelder an Bord
  • Experten-Reiseleiter ab Deutschland (ab min. 10 Pax)
  • Betreuung durch unsere Experten und Lektoren der Hanseatic
Nicht inbegriffen
  • Flug ab/bis Schweiz
  • Versicherungen
  • Evtl. Treibstoff- und Bunkerszuschläge
  • Persönliche Auslagen
  • Kleinere Trinkgelder
Zusatzleistung

Allgemeine Informationen

DOKUMENTE

Schweizer BürgerInnen benötigen zur Einreise einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Es wird kein Visum benötigt.

Mehr
EMPFOHLENE IMPFUNGEN

Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern

TRANSPORT

Schiff

WÄHRUNG

Bordwährung ist der Euro. Um eine bargeldlose Abwicklung zu gewährleisten, wird für Sie ein Konto eingerichtet, das Sie am Ende der Reise an der Rezeption begleichen (bar, EC- oder Kreditkarte).

Mehr
TEMPERATUR / KLEIDUNG

Der Juli ist mit durchschnittlich 5°C der wärmste Monat, die Temperaturschwankungen sind im Sommer recht gering. Zwischen Ende Juni und Anfang August gibt es fast nie Frost auf Meereshöhe und Temperaturen über 10°C sind klar die Ausnahme.

Mehr