Sylvia Stevens

In Schottland aufgewachsen, legte Sylvia Stevens sowohl die Magister-Prüfung in den Geisteswissenschaften (MA) als auch Betriebswirtschaft an der Strathclyde Universität in Glasgow ab. Später zog sie nach Kalifornien. Um mehr Zeit für ihre Leidenschaften, die Tierfotografie und das Reisen, zu haben, gab sie eine erfolgreiche Karriere in der Wirtschaft auf.
Im Auftrag verschiedener Naturschutzorganisationen investierte Sylvia Stevens viel Zeit in die Erforschung und Pflege gefährdeter Tierarten, wie, z.B. Pinguine in Patagonien, Robben in Griechenland, Kalifornien und Hawaii sowie Vögel und Seeottern nach der Ölkatastrophe der Exxon Valdez in Alaska, 1989.

Die Schwerpunkte ihrer naturwissenschaftlichen Arbeit sind Meeressäugetiere und Seevögel. Als Naturforscherin hält sie seit über 23 Jahren auf Schiffen in der Arktis und Antarktis Vorträge und leitet Expeditionen sowohl in Polargebiete als auch in Kanada, Ecuador, Peru und auf den Galapagosinseln. Mit ihren Landschafts-und Tierfotografien wurden eine Reihe von Büchern illustriert und ihre Fotos erschienen ebenfalls auf zahlreichen Ausstellungen.

Ihr enormes Interesse und ihre Begeisterung für die Natur, den Umweltschutz und die Tierwelt, vermittelt sie den Menschen mit fundiertem Fachwissen und grossem Enthusiasmus. Sie ist leidenschaftliche Tierfotografin und Naturschützerin.

Besonders in die Polar Gebiete zog es Sylvia immer wieder. Seit mehr als 20 Jahren fährt sie hauptberuflich für Hapag Lloyd Kreuzfahrten als Expertin für u.a. Pinguine, Eisbären, Robben, Seevögel und Wale. Ihr umfangreiches Wissen und ihre Liebe zur Natur ermöglichen einen tiefen Einblick in die Welt der Tiere. Wenn sie nicht mit Gästen unterwegs ist, (selten!) lebt sie in San Diego.