Erich Gysling

Er begründete, zusammen mit Ruedi Bless, "Background Tours" im Jahr 1996. Erich Gysling ist als Journalist spezialisiert auf die Regionen Mittelost und Afrika. Er studierte Kulturgeschichte und später Arabisch, lernte Farsi (Persisch) und kommuniziert auch in Russisch und Kisuaheli.

 

Erich Gysling, geboren 1936, besuchte die Schulen in Zürich und studierte in Wien. Nach Volontariaten in Düsseldorf und Berlin kam er 1961 zur "Tagesschau" des Schweizer Fernsehens. 1968 wurde er Mitbegründer der Sendung "Rundschau". Von 1972 bis 1982 Chef des Ausland-Ressorts der Wochenzeitung "Weltwoche", ab 1982 wieder beim Fernsehen und zwischen 1985 und 1990 Chefredaktor. Dann wollte er sich wieder an die "journalistische Front" begeben: Wieder bei der "Rundschau", dann Sonderkorrespondent und

Weiterhin Herausgeber und Chefredaktor des jährlich in sechs Sprachen erscheinenden Buchs "Weltrundschau" und Kommentator für TV, Radio und Zeitungen vor allem über den Nahen und den Mittleren Osten. Referent in Hochschulen, Autor von mehreren Büchern (u.a. "Krisenherd Nahost", Verlag Neue Zürcher Zeitung).

Erich Gysling begleitet für "Background Tours" vor allem Reisen nach Iran, in die arabische Welt und ins östliche und südliche Afrika.