Birgit Lutz

Birgit Lutz ist eine mehrfach ausgezeichnete Autorin und Vortragsrednerin und seit zehn Jahren als Guide und Expeditionsleiterin in der Arktis unterwegs. Sie hat auf Skiern Grönland durchquert und ist zum Nordpol marschiert.

Birgits Liebe zum Norden begann am nördlichsten Punkt der Welt – als sie 2007 als Journalistin an Bord des Eisbrechers Yamal zum Nordpol fuhr. Sie begann danach den interdisziplinären Studiengang “Circumpolar Studies” an der kanadischen University of the Arctic und arbeitet seitdem als Guide und Expeditionsleiterin auf Expeditionsschiffen. 2010 und 2011 ging sie zusammen mit dem Schweizer Thomas Ulrich von der Drifteisstation Barneo auf Skiern zum Nordpol, 2013 durchquerte sie selbst organisiert Grönland auf Skiern und wurde dafür zum Fellow des renommierten Explorers Club in New York ernannt. Ihre journalistische Arbeit für die Süddeutsche Zeitung spezialisierte sich in dieser Zeit immer mehr auf arktische und Umweltthemen. Birgit hat drei Bücher über ihre Erlebnisse veröffentlicht. 2015 und 2016 verbrachte sie mehrere Monate in Dörfern Ostgrönlands – darüber erscheint im Herbst 2017 ihr viertes Buch.

Birgit liebt die Weite und Stille der Arktis, und ebenso gerne gibt sie ihre Begeisterung für diesen so wunderbaren wie verwundbaren Lebensraum an alle weiter, die ihr auf ihren Reisen begegnen. Weil ihr der Schutz nicht nur der arktischen Welt am Herzen liegt, hat sie 2016 für das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven ein Projekt entwickelt und umgesetzt,  bei dem sie mit Gästen Plastikmüll an den Stränden Spitzbergens aufsammelte und zählte.

Birgit spricht deutsch, englisch, italienisch, niederländisch und französisch, und weil sie nicht nur in der Arktis die Natur und Ruhe mag, lebt sie mit ihrem Mann an dem idyllischen oberbayerischen Schliersee.