Andreas Pecnik

Andreas Pecnik studierte an der Uni Basel und der FHNW Geografie und Umwelttechnik. Er arbeitete als Lehrer, Ausbildungsleiter und Spezialist für Stadtentwicklung und ist seit 2013 in Peru und Kolumbien tätig. Dort arbeitete er anfänglich in wissenschaftlichem Dienst, seit drei Jahren hat er sich spezialisiert auf Finanzierungslösungen für örtliche und international tätige peruanische KMU, die ihren Betrieb ressourcenschonend gestalten wollen. Das zweite Standbein seiner Unternehmertätigkeit ist die Regionalentwicklung, zu der sich der Tourismus wie ein Treiber verhalten kann – vorausgesetzt, er bedient die lokale Wirtschaft und sorgt dafür, dass dort Wertschöpfung möglich ist.

Andreas Pecnik hatte die Möglichkeit, in unterschiedlichen Funktionen auf dem Gebiet der Regionalentwicklung zu arbeiten. Einerseits war er zwischen 2003 und 2008 als wissenschaftlicher Berater für Mikrokredite und Mikroversicherungen im ruralen Indien tätig, andererseits baute er während fünf Jahren bis 2013 die basel-städtische Abteilung für Kantons- und Stadtentwicklung mit auf und leitete dort Schlüsselprojekte für die Sicherheit und Sauberkeit des öffentlichen Raums. Schliesslich kam er bereits als Student in Kontakt mit Regionalentwicklungsprojekten in Malaysia, Thailand und Singapur.